International

ÖFB-Team vor Brasilien im Hoch - "Wissen, was uns erwartet"

Auf das österreichische Fußball-Nationalteam wartet nach seinem jüngsten Erfolgslauf am Sonntag (16.00 Uhr/live ORF eins) der nächste Härtetest. Rekordweltmeister Brasilien absolviert in Wien seine WM-Generalprobe. Mit ähnlichen Tugenden wie zuletzt beim 2:1-Sieg gegen Weltmeister Deutschland will die ÖFB-Auswahl aber auch gegen Neymar und Co. reüssieren.

Team ist heiß auf nächsten großen Gegner SN/APA/ROBERT JAEGER
Team ist heiß auf nächsten großen Gegner

"Wir wissen, was uns erwartet - ein absolutes Weltklasse-Team mit großer individueller Klasse", sagte Teamchef Franco Foda. Wie schon gegen die Deutschen forderte er einen selbstbewussten Auftritt, Mut und Entschlossenheit. Seine Mannschaft hätte allen Grund dazu: In den vergangenen sieben Länderspielen gab es sieben Siege, fünf davon seit Fodas Amtsantritt. Ein weiterer würde für neue Rekorde sorgen. Die längsten Siegesserien der Verbandsgeschichte und zum Start einer neuen Teamchef-Ära sind bisher eingestellt.

"Wir haben gezeigt gegen Deutschland, dass wir auch gegen die Besten bestehen können", meinte Foda. "Jetzt wollen wir am Sonntag noch einmal investieren, noch einmal alles heraushauen, um noch einmal ein gutes Spiel an den Tag zu legen." Allzu viel will er im Vergleich zum gelungenen Deutschland-Test nicht rotieren. Höchstens ein bis zwei Änderungen in der Startformation werden erwartet.

Taktisch könnte das Konzept etwas anders aussehen, könnte gegen das 4-3-3 der Brasilianer doch statt der Dreier- auch eine Viererkette in der Abwehr wirksam sein. Brasiliens Defensive agiert kompakt, dazu kommen extrem schnelle Offensivkräfte. "Brasilien spielt zielstrebig in Richtung Tor", warnte Foda. "Sie haben Spieler, um extrem schnell umzuschalten."

Neben Neymar, der erstmals nach seinem Ende Februar erlittenen Bruch des fünften Mittelfußknochens von Beginn an spielen dürfte, bürgen auch Willian (Chelsea), Douglas Costa (Juventus Turin) oder Spielmacher Philippe Coutinho (FC Barcelona) für offensive Qualität. Dazu kommt Mittelstürmer Gabriel Jesus von Englands Meister Manchester City. Manchester-United-Neuzugang Fred dürfte mit einer Knöchelverletzung ausfallen. Fraglich ist der Einsatz von Mittelfeldmann Renato Augusto.

Foda kann aus seinem gesamten 26-Mann-Kader wählen, auch die vor dem Deutschland-Spiel noch leicht angeschlagenen Topstars David Alaba und Marko Arnautovic sind voll fit. "Im Prinzip ist es die letzte Möglichkeit, vor der Nations League die Spieler zu sehen", sagte Foda über die Bedeutung des Lehrganges. Am 6. September steht noch ein Test gegen Schweden an, ehe es am 11. September in Bosnien ernst wird mit dem neuen Bewerb, der auch eine Quali-Chance für die EM 2020 darstellt.

Die Brasilianer wurden am Freitagabend in Wien erwartet. In welcher körperlichen Verfassung sich die "Selecao" nach einem Trainingslager in London eine Woche vor ihrem WM-Start am 17. Juni gegen die Schweiz befindet, wollte Foda nicht beurteilen. "Wichtig ist, in welcher Verfassung wir sind."

Das Ernst-Happel-Stadion ist mit 48.500 Zuschauern längst ausverkauft. "Das Publikum im Rücken, das gibt noch einmal Energie", meinte der Teamchef. "Ich gehe davon aus, dass wir uns gut präsentieren werden." Zu einem Sieg hat es in bisher neun Duellen mit Brasilien für das ÖFB-Team noch nie gereicht. Zuletzt trafen die Österreicher im November 2014 auf den Rekordweltmeister, unterlagen diesem in einem Test im Wiener Prater mit 1:2.

Quelle: APA

Aufgerufen am 13.12.2018 um 04:32 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/oefb-team-vor-brasilien-im-hoch-wissen-was-uns-erwartet-28939345

Kommentare

Schlagzeilen