International

Peinliche Stolper-Schwalbe: Raheem Sterling entschuldigt sich

Nach einer kuriosen Elfmeter-Entscheidung für Manchester City in der Champions League gegen Schachtar Donezk entschuldigte sich Raheem Sterling für ein Foul, das keines war. Nach seinem Stolperer ohne Feindkontakt hatte der Schiedsrichter zur allgemeinen Verwunderung auf den Punkt gezeigt. ManCity siegte mit 6:0.

Diese Aktion von Raheem Sterling erhitzte die Gemüter. Der Verteidiger von Schachtar Donezk hatte ihn gar nicht berührt, aber es gab Elfmeter.  SN/APA/AFP/PAUL ELLIS
Diese Aktion von Raheem Sterling erhitzte die Gemüter. Der Verteidiger von Schachtar Donezk hatte ihn gar nicht berührt, aber es gab Elfmeter.

Beim Stand von 1:0 ging Stürmer Sterling in der 24. Minute in den Strafraum, kam ins Straucheln und stürzte, ohne dass ihn ein Gegner berührt hatte. Weder Schiedsrichter Viktor Kassai aus Ungarn noch seine Assistenten hatten bemerkt, dass es gar kein Foul gegeben hatte.

Kassai gab Elfmeter, die Donezk-Spieler waren entsetzt. Der Strafstoß brachte das 2:0 durch Gabriel Jesus. Die Briten entschieden die Partie am Ende klar mit 6:0 für sich.

Raheem Sterling entschuldigte sich nach dem Spiel: "Ich wollte den Ball lupfen und weiß nicht mehr, was dann passierte. Ich landete auf dem Boden. Kontakt mit einem Gegenspieler habe ich, glaube ich, keinen gespürt. Entschuldigung an den Schiedsrichter und an Schachtar."

Sterlings Trainer Pep Guardiola sagte: "Wir wollen nicht durch solche Situationen gewinnen. Es wäre gut gewesen, wenn Raheem etwas gesagt hätte."

Englands Meister ist mit neun Punkten fast durch. Donezk liegt mit zwei Zählern auf dem letzten Platz der Gruppe F.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.08.2019 um 09:55 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/peinliche-stolper-schwalbe-raheem-sterling-entschuldigt-sich-60240922

Kommentare

Schlagzeilen