International

Polizei stoppte vor Frauen-CL-Spiel Bus mit Waffen

Vor dem Hinspiel im Champions-League-Viertelfinale der Frauen zwischen Chelsea und Paris Saint-Germain hat die Londoner Polizei in einem Fan-Bus diverse Waffen sichergestellt. Schlagringe seien ebenfalls gefunden worden wie Messer, dazu wurden auch Feuerwerkskörper beschlagnahmt, gaben die Behörden am Donnerstagabend bekannt. Ein Mann wurde wegen Drogenbesitzes festgenommen.

Rund 50 PSG-Fans wurde der Zutritt zum Stadion in der Londoner Vorstadt Kingston verweigert. Die Polizei musste vor dem Spiel auch gegen randalierende Anhänger in U-Bahn-Stationen eingreifen. Chelseas Frauen gewannen die Partie mit 2:0. Trainerin Emma Hayes erwartete vor dem Rückspiel in Paris in der kommenden Woche eine "feindliche" Atmosphäre. "Wir müssen uns aber daran erinnern, dass sich Frauen-Fußball entwickelt, dass Fans kommen. Damit kommt auch ein gewisses Level an Sicherheit", sagte sie zu den Polizeimaßnahmen. Zwischen den Anhängern von Chelsea und PSG herrscht im Männer-Fußball eine Rivalität.

Quelle: Apa/Reuters

Aufgerufen am 23.04.2019 um 04:04 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/polizei-stoppte-vor-frauen-cl-spiel-bus-mit-waffen-67645771

Kommentare

Schlagzeilen