Pressestimmen

"Der Wahnsinn, der Henker" - Medien nach Haalands Gala gegen PSG aus dem Häuschen

Deutsche Medien kommentierten den Zwei-Tore-Auftritt des 19-jährigen Ex-Salzburg-Stürmers Erling Braut Haaland gegen Paris SG mit euphorischen Worten. Frankreichs Presse reagierte auch.

Diese Pose kennen wir aus Salzburg-Zeiten: Erling Braut Haaland meditiert nach einem Treffer, hier nach dem 1:0 gegen Paris Saint-Germain. SN/AP
Diese Pose kennen wir aus Salzburg-Zeiten: Erling Braut Haaland meditiert nach einem Treffer, hier nach dem 1:0 gegen Paris Saint-Germain.
Medium Textauszug
Bild online Vergessen Sie Neymar! Vergessen Sie Mbappé! Der Gigant heißt ERLING HAALAND (19)! Dortmund gewinnt das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League 2:1 gegen Paris. Und wer sorgt für den Tuchel-Albtraum? Natürlich Haaland!
Süddeutsche Um 22.25 Uhr am Dienstagabend saß Erling Haaland auf dem Rasen des Dortmunder Stadions, im Lotussitz, mit geschlossenen Augen. Um ihn herum brach sich gerade die Euphorie Bahn. Es kann sehr, sehr laut werden im größten deutschen Fußballstadion, erst recht, wenn ein 19 Jahre junger Norweger Borussia Dortmund im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League mit 1:0 in Führung schießt.
Frankfurter Allgemeine Haaland wirkte bis auf eine typische Szene, in der aus dem vollen Lauf zum Abschluss kam, lange Zeit verloren im Dortmunder Spiel. Aber ein schon in solch jungen Jahren herausragendes Talent kann offenkundig in einer Halbzeitpause entscheidende Lernfortschritte erzielen. In der zweiten Hälfte nämlich agierte Haaland beweglicher, ließ sich aus der Reihe der gegnerischen Innenverteidiger besser fallen und bereitete so auch seinen ersten Treffer vor.
Kicker Erling Haaland ist erst 19 Jahre alt - und dennoch schon in der Lage, Akteure wie Weltmeister Kylian Mbappé oder Neymar in den Schatten zu stellen. Denn der norwegische Fließbandtorschütze des BVB hat auch am Dienstag wieder sein immenses Können demonstriert. Dabei hilft ihm offenbar auch etwas Meditation.
Ruhr Nachrichten Erstmal hinsetzen: Als der Ball mit Karacho im Netz einschlug, dass die Maschen ächzten, da nahm Erling Haaland im Schneidersitz Platz. Alle herschauen, so wird das gemacht: 1:0 für den BVB gegen Paris, Schwarzgelb auf der Siegerstraße, nach 69 bockstarken Minuten endlich der Lohn auf der Anzeigetafel.
Die Welt Haaland hat alles, um ein ganz großer Stürmer zu werden: Die Wucht, die Schnelligkeit, die Besessenheit - viel Text hat er jedoch nicht. Was aber niemanden stört. "Ich weiß, dass ich mich noch verbessern kann. Ich arbeite hart daran", sagte er und dass er "das Leben genießen" wolle. Das war es schon. Zuvor hatte er in seinem siebten Champions League-Spiel seine Tore neun und zehn erzielt und dafür gesorgt, dass der BVB sich reelle Hoffnungen machen kann, ins Viertelfinale vorstoßen zu können.
Westdeutsche Allgemeine Als dann die Kräfte nachließen, Torhüter Roman Bürki etwa beim Schuss von Mbappe (67.) plötzlich Schlimmeres verhindern musste, tauchte Haaland frei im Fünfmeterraum auf und erzielte seinen neunten Treffer in der Königsklasse (acht davon für Salzburg). Achraf Hakimi hatte zuvor auf Guerreiro geflankt, dessen Schuss landete über Umwege bei Haaland (69.). Das Stadion brüllte nun, schrie. Doch Zagadou patzte auf der Gegenseite - und Neymar durfte doch noch ein Erfolgserlebnis bejubeln (76.). Aber nur zwei Minuten später donnerte Haaland den Ball in den linken Winkel. Wahnsinn.
L'Équipe/FRA Thiago Silva wurde von Haaland aufgefressen. Der norwegische Stürmer Erling Haaland setzt den Parisern mit zwei Treffern im Achtelfinale zu. Thiago Silva ging in der letzten halben Stunde unter. (...) Im Achtelfinale der Champions League am Dienstagabend war Erling Haaland der Henker von PSG."
Le Monde/FRA Erling Haaland - ein sehr junger Norweger, ein neuer Nervenkitzel für den europäischen Fußball. Der Mann des Sieges für Borussia Dortmund. Und der Kälteeinbruch für PSG, die in Deutschland geschlagen wurden, nachdem sie dank Neymar geglaubt hatten, das Unentschieden in der letzten Viertelstunde halten zu können.
Le Parisien/FRA Haaland, das 19 Jahre alte Phänomen, brachte Paris zu Fall. Der norwegische Stürmer von Borussia Dortmund ist der doppelte Torschütze gegen PSG und bestätigt damit seinen Status als neuer Star des Weltfußballs.
Dagbladet/NOR Einfach unaufhaltsam! Neymar, Kylian Mbappé und Ángel Di María sind von einem 19-Jährigen aus Norwegen in den Schatten gestellt worden. Ganz Dortmund ist in Ekstase.
Aftenposten/NOR Haaland verblüfft die Fußballwelt. Der 19-Jährige hat mit seinen unglaublichen Leistungen schon lange Aufmerksamkeit erregt, aber am Dienstagabend hat die Bewunderung ein neues Niveau erreicht.
Rundfunksender NRK/FRA Wie viele Sturmspitzen in Europa sind im Augenblick besser als Erling Braut Haaland? Die Frage hätte vor ein paar Monaten lächerlich gewirkt. Im Sommer zählte der 19-Jährige zur Kategorie Talente. Als er im Herbst in Salzburg wirbelte, konnte er als Supertalent bezeichnet werden. Aber nach diesem Abend reicht "Supertalent" nicht mehr aus. Haaland ist nun mehr als das. Spieler, die als vielversprechend gelten, treffen nicht so häufig über so einen langen Zeitraum und auch nicht gegen so gute Gegner wie diese. Haaland bricht nicht einfach nur Rekorde. Er zerschmettert sie.
Quelle: SN

Aufgerufen am 20.09.2020 um 10:35 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/pressestimmen-der-wahnsinn-der-henker-medien-nach-haalands-gala-gegen-psg-aus-dem-haeuschen-83672812

Kommentare

Schlagzeilen