International

Real und Inter laufen in Gruppe B Erfolgserlebnis hinterher

Die überraschendsten Ergebnisse hat in der neuen Champions-League-Saison bisher die Gruppe B geliefert. Nach zwei Runden führt Schachtar Donezk die Tabelle vor Borussia Mönchengladbach an, erst dann kommen die Fußball-Giganten Inter Mailand und Real Madrid. Die Madrilenen holten am Dienstag in Gladbach nur mit Glück ihren ersten Punkt. Bayern München beschwor nach einem 2:1-Arbeitssieg bei Lok Moskau die Moral der Truppe. Und Liverpool gehen langsam die Verteidiger aus.

Madrid kam mit Glück zu einem Remis in Gladbach SN/APA (AFP)/INA FASSBENDER
Madrid kam mit Glück zu einem Remis in Gladbach

Für Mönchengladbach gab es statt einer magischen Nacht im leeren Borussen-Park, wo Stefan Lainer wie gewohnt auf der rechten Seite wirbelte, eine herbe Enttäuschung. Wie schon gegen Inter mussten sich die Schützlinge von Trainer Marco Rose mit einem 2:2 zufriedengeben, und wie vor einer Woche fiel der Ausgleichstreffer kurz vor dem Schlusspfiff. Casemiro drückte den Ball nach einer Kopfball-Vorlage des aufgerückten Kapitäns Sergio Ramos in der dritten Minuten der Nachspielzeit über die Linie.

"Wir hatten Real am Haken. Aber wenn da so viele Flanken kommen, kannst du das nicht immer verteidigen. Das ist natürlich bitter. Aus unseren ersten beiden Auftritten können wir aber viele positive Dinge ziehen", sagte Rose, dessen Mannschaft bis zur 87. Minute mit 2:0 geführt hatte. Reals Coach Zinedine Zidane, der mit seinem Team noch sieglos ist, meinte: "Wir haben heute Charakter gezeigt. Wenn wir so weiterspielen, werden wir die Gruppenphase überstehen. Daran habe ich keine Zweifel."

In der Vorwoche hatte sich Real zu Hause beim 2:3 gegen Donezk blamiert, diesmal hielten die Ukrainer daheim ein 0:0 gegen Inter. Die Italiener sind damit ebenfalls noch sieglos und liegen mit zwei Punkten hinter Gladbach auf Platz drei. Schachtar Donezk ist mit vier Punkten in Front.

Anders als die Gladbacher konnte der FC Bayern den Spieltag als vollen Erfolg verbuchen. Bei Lokomotive Moskau setzte sich der Titelträger mit Abwehrchef David Alaba in der Salzburg-Gruppe A 2:1 durch und feierte somit den zweiten Sieg. Trainer Hansi Flick freute sich darüber, "dass man, auch wenn der Gegner ein bisschen die Oberhand gewinnt, trotzdem die Qualität hat, das 2:1 zu machen". Auch Kapitän Manuel Neuer rühmte die Moral: "Wir glauben immer an uns, dieser Spirit ist in der Mannschaft." Während die Bayern, nächsten Dienstag in Salzburg zu Gast, mit sechs Zählern klar voran liegen, ist Österreichs Meister nach dem 2:3 gegen Atletico Madrid Schlusslicht.

Klar auf Kurs Achtelfinale ist auch der englische Meister Liverpool. Im wahrsten Sinne schmerzhaft war beim 2:0-Erfolg gegen den dänischen Vertreter Midtjylland aber die Oberschenkelverletzung von Allrounder Fabinho. Der Brasilianer sollte nämlich den etatmäßigen Abwehrchef Virgil van Dijk ersetzen, der wegen einer schweren Knieverletzung monatelang fehlen wird. Nun wird vermutlich auch Fabinho eine gewisse Zeit ausfallen.

Ob Joel Matip am Samstag gegen West Ham United wieder zur Verfügung steht, ließ Coach Jürgen Klopp offen. "Wäre es das letzte Spiel der Saison, würden wir ihn fit bekommen. Aber wir spielen drei Tage später wieder und brauchen die Spieler", sagte der Meistertrainer. Von den Stammverteidigern steht momentan lediglich Joe Gomez zur Verfügung.

Quelle: Apa/Dpa/Ag.

Aufgerufen am 24.11.2020 um 02:01 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/real-und-inter-laufen-in-gruppe-b-erfolgserlebnis-hinterher-94819264

Schlagzeilen