International

Red Bull Salzburg nach 0:2 gegen Villarreal vor dem Aus

Österreichs Serienmeister braucht ein Fußballwunder: Im Hinspiel des Sechzehntelfinales der Europa League unterlagen die Bullen gegen Villarreal am Donnerstag mit 0:2. Die Salzburger mussten schon vor dem Spielbeginn einen Schock verdauen.

Die Ausgangslage für Österreichs Fußballmeister Red Bull Salzburg im Sechzehntelfinal-Rückspiel der Europa League ist denkbar ungünstig. Die Bullen verloren das Heimspiel gegen Villarreal am Donnerstagabend vor leeren Rängen in Salzburg mit 0:2 (0:1) und brauchen nächste Woche in Spanien eine deutliche Leistungssteigerung, wenn sie doch noch in die Runde der letzten 16 Mannschaften aufsteigen wollen.

Patson Daka und Co. hatten nicht viele Torchancen. Und diejenigen, die sie hatten, spielten sie nicht sauber genug zu Ende. Abgebrühter agierte Villarreal. Die Spanier verschossen durch Paco Alcácer zwar einen Elfmeter (Cican Stankovic parierte/29.), das 1:0 erzielte der ehemalige Dortmund-Stürmer dann aber per Kopf (41.). Dem Treffer war ein Freistoß nach Foul von Innenverteidiger Oumar Solet vorausgegangen. Fernando Niño erhöhte ebenfalls per Kopf auf 2:0 (71.) - und raubte Salzburg damit die Hoffnung auf den vierten Achtelfinal-Einzug der Clubgeschichte.

Die Bullen konnten gegen die ballsicheren Spanier nie ihr gewohntes Pressing aufziehen, es fehlten der Druck und die zündende Idee. Die beste Chance in der besten Phase der Salzburger vergab Mergim Berisha nach Zuspiel von Patson Daka (51.), Berishas Schuss war nur ein Schüsschen. Daka selbst traf in der Nachspielzeit nur die Außenstange (92.). Es war offensichtlich, dass dem Offensivspiel der Bullen Sekou Koïta fehlte.

Der wurde gerade noch rechtzeitig vor dem Europa-League-Duell mit Villarreal, ebenso wie Mohamed Camara, von der UEFA gesperrt. Die beiden Malier sind ab sofort für drei Monate wegen eines Dopingdelikts nicht spielberechtigt. Diese Entscheidung der UEFA-Disziplinarkommission gaben die Salzburger am Donnerstag zwei Stunden vor Anpfiff bekannt. Stürmer Koïta, der Führende der Torschützenliste der Bundesliga (14 Tore), und Mittelfeldspieler Camara hatten bei einem Länderspielaufenthalt in Mali ein verbotenes Mittel gegen Höhenkrankheit verabreicht bekommen. Sie verpassen nun fast die gesamte restliche Saison. Die letzte Bundesligarunde ist für 21./22. Mai angesetzt.

Koïta meldete sich via Twitter "traurig" und zugleich "erleichtert" zu Wort, weil die UEFA die Fakten berücksichtigt habe. "Ich ermahne alle Fußballer, speziell die jungen Spieler, extrem sorgfältig darauf zu achten, welche Produkte vom medizinischen Personal der Teams ausgegeben werden." Der 21-Jährige betonte: "Ich habe so viel Respekt vor dem Sport, der mir schon so viel gegeben hat. Ich war und werde immer ein sauberer Athlet sein." Er versprach: "Ich werde im Mai stärker als zuvor zurückkommen."

Vor dem Rückspiel am Donnerstag (18.55 Uhr) bekommt es Salzburg in der Bundesliga am Sonntag noch mit Verfolger Rapid zu tun. Villarreal reist am Sonntag zu Athletic Bilbao.

Stimmen zum Spiel

Salzburg-Trainer Jesse Marsch: "Wir haben gegen einen schlauen Gegner gespielt, haben zu viele Fehler gemacht und nicht genügend konsequente Momente vor dem Tor gehabt. Das ist zu wenig. Aber wir haben noch ein Spiel und werden versuchen, es in Spanien besser zu machen. Die dreimonatige Sperre für Sekou und Mo haben wir erwartet. Ich denke nicht, dass sie einen großartigen Fehler gemacht haben."
Villarreal-Trainer Unai Emery: "Heute war der Abend, um wieder zurückzukommen nach den letzten Spielen, die nicht so gut für uns liefen. Es war wichtig, ein gutes Ergebnis und ein Auswärtstor zu erzielen. Es ist noch nichts entschieden, es war nur der erste Teil. Das Ergebnis ist wichtig und gibt Stabilität und Selbstvertrauen."

Mit dem internationalen Aus muss sich auch Österreichs zweiter Europa-League-Vertreter WAC nach dem 1:4 gegen Tottenham im "Heimspiel" in Budapest anfreunden.

Europa League, Hinspiele am Donnerstag

Dynamo Kiew - FC Brügge 1:1
Braga - AS Roma 0.2
Roter Stern Belgrad - AC Milan 2:2
FK Krasnodar - Dinamo Zagreb 2:3
Olympiakos Piräus - PSV Eindhoven 4:2
Real Sociedad - Manchester United 0:4
Slavia Prag - Leicester 0:0
WAC - Tottenham 1:4
Young Boys Bern - Leverkusen 4:3
Antwerpen - Rangers 3:4
Benfica - Arsenal 1:1
Granada - Napoli 2:0
Lille - Ajax Amsterdam 1:2
Maccabi Tel Aviv - Schachtar Donezk 0:2
Molde - Hoffenheim 3:3
Salzburg - Villarreal 0:2

Rückspiele: Donnerstag, 25. Februar.

Das Match zum Nachlesen im Liveticker:

Aufgerufen am 14.04.2021 um 11:56 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/red-bull-salzburg-nach-02-gegen-villarreal-vor-dem-aus-99822112

Kommentare

Schlagzeilen