International

Red-Bull-Salzburg-Stürmer Minamino steht im Finale

Beim Asien-Cup spielt Japan um den Turniersieg. Salzburg-Legionär Takumi Minamino jubelte mit seinen Landsleuten über einen klaren 3:0-Semifinalsieg über den Iran und stand selbst im Brennpunkt.

Takumi Minamino.  SN/AP
Takumi Minamino.

Beim Sieg am Montag in Al Ain bereitete Minamino das erste und das dritte Tor für sein Nationalteam vor. Skurril war dabei vor allem die Entstehung des 1:0: Minamino fiel im Zweikampf an der Strafraumgrenze. Während die Iraner die vermeintliche Schwalbe reklamierten, stand der Salzburg-Legionär wieder auf und flankte auf Torschütze Yuya Osako. Vor dem 2:0 war Minamino ebenfalls im Blickpunkt: Er schoss einen Verteidiger im Strafraum an der Hand an, den folgenden Elfmeter verwertete ebenfalls Osako. Dem dritten Treffer ging erneut eine Minamino-Flanke voraus.

Japan ist bislang in dem Turnier noch ungeschlagen. Der Gegner im Finale wird am Dienstag in der Partie zwischen Katar und dem Gastgeber, den Vereinigten Arabischen Emiraten, ermittelt.

Das Finale steigt am Freitag. Japan hat das Kontinentalturnier bisher vier Mal gewonnen.

Minaminos ehemaliger Salzburger Teamkollege Hee-Chan Hwang kehrte angeschlagen vom Asien-Cup zurück. Der von den Bullen an den Hamburger SV verliehene Südkoreaner erlitt einen kleinen Einriss am Hüftbeuger und fällt für zwei bis drei Wochen aus. Daher fehlt Hwang auch beim Frühjahrsauftakt des HSV am Mittwoch (20.30 Uhr) gegen den SV Sandhausen. Südkorea war im Viertelfinale mit 0:1 an Katar gescheitert.

Quelle: SN

Aufgerufen am 04.12.2020 um 01:00 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/red-bull-salzburg-stuermer-minamino-steht-im-finale-64836667

Schlagzeilen