International

Red Bull Salzburg: Und wieder geht ein Toptalent

Hannes Wolf wechselt, wie so viele andere Profis von Red Bull Salzburg vor ihm, zu RB Leipzig.

Jubelt ab Sommer für den deutschen Red-Bull-Club aus Leipzig: Salzburgs Mittelfeld-Talent Hannes Wolf. SN/gepa pictures
Jubelt ab Sommer für den deutschen Red-Bull-Club aus Leipzig: Salzburgs Mittelfeld-Talent Hannes Wolf.

Gestern hatten wir an dieser Stelle über die neue Vorliebe der Red-Bull-Kicker, Vorverträge zu unterschreiben, berichtet. Amadou Haidara hat es bereits getan, Munas Dabbur auch. Und jetzt hat auch noch Hannes Wolf vertraglich geregelt, wo und für wen er ab Sommer 2019 Fußball spielen wird. Wie so viele Salzburger Bullen vor ihm verschlägt es den 19-jährigen Offensivakteur zu RB Leipzig. Der entsprechende Vorvertrag ist unterschrieben, wie sein Noch-Arbeitgeber Red Bull Salzburg am Mittwochnachmittag bestätigte.

"Für mich war es wichtig, meinen weiteren sportlichen Weg frühzeitig zu kennen. Sportlich verändert sich für mich in den nächsten Monaten absolut nichts, weil völlig klar ist, dass ich dem FC Red Bull Salzburg sehr viel verdanke und bis zum letzten Moment alles für meine Mannschaft geben werde", erklärte Wolf seine Entscheidung.

Leipzig hätte Wolf am liebsten schon diesen Winter verpflichtet, doch dem Transfer konnte Sportdirektor Christoph Freund noch einen Riegel vorschieben. Die SN berichteten. Ab Sommer jedoch besitzt der gebürtige Steirer eine Ausstiegsklausel, womit ihm ein Wechsel zu jedem beliebigen Club freisteht. Dass es just RB Leipzig wurde und nicht etwa Borussia Dortmund oder Ralph Hasenhüttls FC Southampton, die Wolf ebenfalls ein Angebot unterbreitet haben, wird angesichts der Vielzahl konzerninterner Spielertransfers in den vergangenen Jahren nicht allen Salzburger Bullen-Fans gefallen. Erst vor Kurzem war Amadou Haidara von Salzburg nach Leipzig gewechselt. Und mit großer Wahrscheinlichkeit wird es auch nicht der letzte Red-Bull-Transfer gewesen sein.

Am Dienstag war Xaver Schlager in deutschen Medien mit RB Leipzig in Verbindung gebracht worden. Ob es sich dabei lediglich um eine namentliche Verwechslung zwischen Schlager und Wolf handelte oder der 21-jährige ÖFB-Teamspieler am Ende auch noch im Team von Sportdirektor Ralf Rangnick landet, wird sich spätestens im nächsten Transfer-Fenster im Sommer zeigen. Denn der künftige Leipziger Cheftrainer Julian Nagelsmann, übrigens auch im Besitz eines Vorvertrags, ist bei 1899 Hoffenheim bekannt dafür geworden, mit Vorliebe auf junge Talente zu setzen.

Einst in Salzburg, dann in Leipzig

Roman Wallner Winter 2012
Georg Teigl Sommer 2014
Stefan Hierländer Sommer 2014
Thomas Dähne Sommer 2014
Yordy Reina Winter 2015
Rodnei Winter 2015
Peter Gulasci Sommer 2015
Stefan Ilsanker Sommer 2015
Marcel Sabitzer Sommer 2015
Massimo Bruno Sommer 2015
Nils Quaschner Sommer 2015
Benno Schmitz Sommer 2016
Naby Keita Sommer 2016
Bernardo Sommer 2016
Dayot Upamecano Winter 2016
Konrad Laimer Sommer 2017
Kevin Kampl Sommer 2017
Amadou Haidara Winter 2018
Hannes Wolf Sommer 2019

Aufgerufen am 25.11.2020 um 05:24 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/red-bull-salzburg-und-wieder-geht-ein-toptalent-64566601

Kommentare

Schlagzeilen