International

Samassekou unterschreibt für fünf Jahre in Hoffenheim

Der fünfte Top-Abgang des Sommers bei Meister Red Bull Salzburg ist fix. Diadie Samassekou wechselt für 14 Millionen Euro in die deutsche Bundesliga zu Hoffenheim.

Diadie Samassekou.  SN/APA/KRUGFOTO
Diadie Samassekou.

Bereits am Mittwoch trainierten die Bullen ohne ihren Mittelfeldlenker. Die Details des Tranfers wurden da bereits im Kraichgau ausgehandelt. Die Ablöse wird mit 14 Millionen Euro kolportiert, der Vertrag läuft bis 2024. Da der Marktwert des Maliers deutlich höher angesetzt ist, dürften entsprechende Beteiligungsklauseln für den Fall eines Weiterverkaufs enthalten sein.


Sportdirektor Christoph Freund lobte den Spieler: "Diadie hat sich in der Zeit bei uns zu einem tollen Spieler und einer starken Persönlichkeit entwickelt. Für uns war klar, dass er irgendwann seinen Weg gehen und den Schritt in eine der Top-Ligen Europas machen wird. Wir sind stolz, dass er so lange bei uns war und den Klub mit seiner vorbildlichen und positiven Art - auf dem Platz und auch außerhalb - maßgebend mitgeprägt hat. Wir wünschen ihm alles Gute auf seinem weiteren Weg."

Diadie Samassekou verabschiedet sich mit einem weinenden Auge: "Der FC Red Bull Salzburg bedeutet sehr, sehr viel für mich. Ich habe hier fast alles über Fußball gelernt. Jetzt nehme ich einen anderen Weg, aber mein Herz bleibt hier. Ich bin als ein Kind nach Salzburg gekommen und gehe als Mann. Hier habe ich gelernt, was es heißt, ein Profi zu sein. Jetzt hatte ich das Gefühl, dass es Zeit für mich ist, in einer großen Liga zu spielen, in der ich noch mehr lernen kann. Die Bundesliga ist eine Top-Plattform für mich, ich spiele gegen die besten Mannschaften Deutschlands und habe dort die Möglichkeit zu zeigen, was ich kann."

Begehrt bei den Topclubs

Der 23-jährige defensive Mittelfeldspieler war zuvor auch mit Clubs in Frankreich (Paris Saint-Germain, Marseille, Monaco) sowie in Deutschland (Dortmund) in Verbindung gebracht worden. Beim Europa-League-Starter in Hoffenheim sind die ÖFB-Legionäre Stefan Posch, Florian Grillitsch, Christoph Baumgartner und Robert Zulj engagiert. In der 1. DFB-Pokalrunde am Wochenende setzten sich die Kraichgauer erst im Elfmeterschießen gegen Würzburg durch.

Der Nationalspieler von Mali ist 2015 nach Salzburg gekommen, wo er zunächst für den FC Liefering zum Einsatz kam. In 134 Pflichtspielen für Red Bull Salzburg - zuletzt am Samstag beim 5:2 gegen den WAC - erzielte er zwei Tore und feierte drei Meistertitel und zwei Cupsiege. Im Europa-League-Erfolgsjahr 2018 mit dem Halbfinaleinzug gehörte er zu den herausragenden Akteuren und wurde von der UEFA ins Team der Saison gewählt.

Zuvor hat Salzburg in diesem Transfersommer bereits Munas Dabbur (FC Sevilla), Hannes Wolf (RB Leipzig), Xaver Schlager (VfL Wolfsburg), Stefan Lainer (Mönchengladbach), Fredrik Gulbrandsen (Basaksehir) und Christoph Leitgeb (Sturm Graz) abgegeben.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.08.2019 um 06:59 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/samassekou-unterschreibt-fuer-fuenf-jahre-in-hoffenheim-74856883

Kommentare

Schlagzeilen