International

Spagat zwischen Vorbereitung und Europacup-Quali für Leipzig

Wie die Admira oder der LASK muss auch der deutsche Fußball-Bundesliga-Club RB Leipzig bereits ab Donnerstag durch eine sechs Spiele umfassende Qualifikation, wenn man in die Europa League will. Im Gegensatz zu Österreich, wo diese Woche die Liga startet, beginnt die Meisterschaft in Deutschland erst in fünfeinhalb Wochen. Und auf die will sich der Vizemeister von 2017 bestens vorbereiten.

Auf der Trainerbank sitzt wieder Ralf Rangnick SN/APA (dpa)/HENDRIK SCHMIDT
Auf der Trainerbank sitzt wieder Ralf Rangnick

In der zweiten Runde der Europa-League-Qualifikation wartet am Donnerstagabend (18.30 Uhr/live DAZN) im Heimspiel der schwedische Vertreter BK Häcken auf die Leipziger, bei denen es nicht nur wegen der aktuellen Temperaturen heiß hergeht. Ralf Rangnick hat als Sportdirektor auch das Traineramt beim Club der ÖFB-Legionäre Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker und Konrad Laimer übernommen. Die WM-Teilnehmer Timo Werner, Emil Forsberg und Yussuf Poulsen sind noch nicht ins Training eingestiegen. Und der Kader ist auch noch nicht so komplett, wie man sich das bei den RB-Verantwortlichen vorstellt. Drei bis vier Neue sollen noch kommen.

Vor allem aber musste man die Trainingsplanung komplett umstellen. Geschuldet dem sechsten Tabellenplatz der vergangenen Saison und dem Cup-Sieg von Eintracht Frankfurt - denn dadurch bestreiten die Leipziger schon im Juli ihr erstes Pflichtspiel. "Die Vorbereitung wird spannend. Man muss einen Spagat hinbekommen", sagte Rangnick bei seiner Vorstellung als Cheftrainer. Fakt ist: Die Leipziger wollen unbedingt in die Gruppenphase der Europa League. Klappt alles wie erhofft, hat RB zum Ligastart einschließlich des DFB-Cup-Auftaktspiels bei Viktoria Köln schon sieben Pflichtmatches in den Beinen.

Für Rangnick zumindest am Anfang kein Problem. Er möchte nicht als überheblich gelten, aber: "Die ersten beiden Runden sollten als Testspiele unter Wettkampfcharakter gesehen werden", betonte der Coach. Deshalb bestreitet er die Partien auch aus dem vollen Training heraus.

Das Rückspiel in Göteborg am 2. August (18.30/live DAZN) ist direkt ins Trainingslager der Leipziger in Seefeld integriert. Einen Tag nach dem Schweden-Trip testet man in Schwaz in Tirol bereits wieder gegen den englischen Premier-League-Club Huddersfield Town. Das Gute für die Spieler von RB ist: Jeder kommt zu Einsätzen. Und das nicht zu knapp. Denn Rangnick will massiv rotieren lassen.

Aufgerufen am 30.11.2021 um 04:11 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/spagat-zwischen-vorbereitung-und-europacup-quali-fuer-leipzig-36866746

Kommentare

Schlagzeilen