Red Bull Salzburg wurde zur Topadresse

Autorenbild

Atlético Madrid und Barcelona 2021, Liverpool und Ajax Amsterdam 2020, Chelsea und Real Madrid 2019 und zuvor schon Bayern München und Arsenal: In den vergangenen Jahren haben sich nahezu alle großen Namen des europäischen Clubfußballs und viele schillernde Spielerpersönlichkeiten in der Red-Bull-Arena die Ehre gegeben. Die Reihe an hochkarätigen Testspiel-Gegnern ist bemerkenswert, denn Österreich ist auf der Fußball-Landkarte nur ein kleines Pünktchen. Warum also kommen die Stars gerade nach Salzburg? Zum einen verhandeln die Bullen geschickt, locken mit lukrativen Einnahmenteilungen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 08:03 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/standpunkt-red-bull-salzburg-wurde-zur-topadresse-107240008