Unmögliches wurde bei Red Bull Salzburg Realität

Autorenbild

Der 17-jährige Karim Adeyemi wird von Red Bull Salzburg nicht an den FC Barcelona freigegeben. Zumindest nicht in naher Zukunft. Die Bullen wollen ihr Toptalent weiter entwickeln, sind auch auf die vielen Millionen Euro, die die Spanier dem Serienmeister geboten haben, nicht angewiesen. Dass es sich ein österreichischer Fußballclub einmal erlauben oder, überhaupt noch drastischer formuliert, es überhaupt wagen kann, einem der größten Clubs der Welt bezüglich eines Spielertransfers eine Absage zu erteilen, das, könnte man meinen, grenzt fast an ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 07:24 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/standpunkt-unmoegliches-wurde-bei-red-bull-salzburg-realitaet-78904633