International

Trotz Corona-Misere: Bayern-Frauen sehen Chancen in Paris

Die Fußballerinnen des FC Bayern München gehen trotz dezimierten Kaders selbstbewusst in das Champions-League-Rückspiel bei Paris Saint-Germain. Auch die beiden österreichischen Internationalen Carina Wenninger und Sarah Zadrazil fallen für die Partie in Paris am Mittwoch (21.00 Uhr/live DAZN) weiter aus. In Verteidigerin Maximiliane Rall vermeldete der deutsche Meister am Dienstag den siebenten Corona-Fall im Team. Das Hinspiel hatte mit 2:1 für die Französinnen geendet.

Zadrazil war im Hinspiel noch mit von der Partie SN/APA/dpa/Sven Hoppe
Zadrazil war im Hinspiel noch mit von der Partie

"Es ist eine Katastrophe, dass natürlich grad in den entscheidenden Wochen das Virus uns so heimsucht", sagte Bayern-Trainer Jens Scheuer. "Wir werden aber eine Mannschaft auf den Platz bringen, die in Paris gewinnen kann." Im Prinzenpark wollen die Bayern-Frauen erneut in das Halbfinale der Königsklasse einziehen. Im vergangenen Jahr war in der Vorschlussrunde gegen Chelsea Schluss. Bei einem Weiterkommen würde der Sieger aus der Partie Olympique Lyon gegen Juventus Turin (Hinspiel 1:2) warten.

Arsenal mit Torfrau Manuela Zinsberger und Defensivspielerin Laura Wienroither ist im Viertelfinale am Donnerstag in Wolfsburg im Einsatz. Das Hinspiel in London endete mit einem 1:1.

Aufgerufen am 18.05.2022 um 05:42 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/trotz-corona-misere-bayern-frauen-sehen-chancen-inparis-119153494

Kommentare

Schlagzeilen