International

Verwirrspiel um Caleta-Car: Macht doch Sevilla das Rennen?

Noch kein grünes Licht beim Top-Transfer von Red Bull Salzburg. Duje Caleta-Car sollte schon am Mittwoch bei Olympique Marseille unterschreiben. Nun funkt aber wieder der FC Sevilla dazwischen.

Duje Caleta-Car.  SN/APA/AFP/DIMITAR DILKOFF
Duje Caleta-Car.

Das gut informierte Portal "Estadio Deportivo" meldete am Mittwoch, der eigentlich schon beschlossene Deal von Caleta-Car, Red Bull Salzburg und Olympique Marseille sei nun wieder in Frage gestellt.

Der 21-jährige Kroate könnte doch noch beim FC Sevilla landen, der schon vorher wochenlang um ihn gebuhlt hatte. Sein Nationalteamkollege Ivan Rakitic, selbst von 2011 bis 2014 bei den Andalusiern tätig, habe Caleta-Car bei der WM in Russland zu einem Wechsel nach Sevilla geraten.

Außerdem soll Sevilla-Trainer Pablo Machin persönlich beim frischgebackenen Vizeweltmeister angerufen haben, um ihn zu überzeugen. Dabei soll von einer Startelf-Garantie die Rede gewesen sein, mutmaßt "Estadio Deportivo".

Die Ablösesumme ist ebenso hoch wie jene, die Marseille zahlen würde (17 bis 20 Millionen Euro), gleichfalls das Jahresgehalt von zwei Millionen Euro.

Anders klingen die Signale aus Frankreich. "L'Equipe" sieht kein Hindernis für den Wechsel des Innenverteidigers zum Marseille. "OM" habe mit ihm schon während der WM eine Vorvereinbarung geschlossen. Am Donnerstag sollen demnach an der Cote d'Azur Nägel mit Köpfen gemacht werden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 15.10.2019 um 06:16 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/verwirrspiel-um-caleta-car-macht-doch-sevilla-das-rennen-36105649

Kommentare

Schlagzeilen