International

Red Bull Salzburg hat sich in Belgien viel Respekt erarbeitet

Start in die K.o.-Phase der Europa League: Das Team von Trainer Marco Rose wird als große Nummer anerkannt. Gegner FC Brügge hat schon Spielpraxis, aber es kriselt.

Entfesselte Salzburger: Der Triumphzug in der Europa League hat mächtig Eindruck hinterlassen. Im Bild jubelt Trainer Marco Rose mit Fredrik Gulbrandsen und Jérôme Onguéné beim 3:2-Auswärtssieg gegen RB Leipzig. SN/GEPA pictures
Entfesselte Salzburger: Der Triumphzug in der Europa League hat mächtig Eindruck hinterlassen. Im Bild jubelt Trainer Marco Rose mit Fredrik Gulbrandsen und Jérôme Onguéné beim 3:2-Auswärtssieg gegen RB Leipzig.

Noch kein Pflichtspiel im neuen Jahr in den Beinen und doch zuversichtlich - so reiste Fußballmeister Red Bull Salzburg am Mittwoch nach Belgien. Eine gute Vorbereitungszeit, kaum Ausfälle im Team und die Gewissheit einer starken Herbstsaison in der Europa League lassen Trainer Marco Rose und sein Team hoffen, dass im Hinspiel des Sechzehntelfinales beim FC Brügge am Donnerstag (21 Uhr, live in Puls 4 und DAZN) der Grundstein für den Aufstieg gelegt werden kann.

Während die Salzburger noch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 05:40 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/video-red-bull-salzburg-hat-sich-in-belgien-viel-respekt-erarbeitet-65631547