International

Von Rotterdam bis Anfield: Liverpools magische Europacup-Nächte

Kaum ein Fußball-Club auf der Welt hat eine derart ruhmreiche Europacup-Geschichte wie der FC Liverpool.

Das 4:0 – Trent Alexander-Arnold (mit Zuspiel) und Divock Origi (Bild) übertölpeln die Barca-Abwehr bei einem Eckball. SN/AP
Das 4:0 – Trent Alexander-Arnold (mit Zuspiel) und Divock Origi (Bild) übertölpeln die Barca-Abwehr bei einem Eckball.

Fünfmal gewannen die Reds die Königsklasse, dreimal den UEFA-Pokal. Am Dienstag kam mit dem 4:0 gegen den FC Barcelona um den fünfmaligen Weltfußballer Lionel Messi ein weiterer historischer Abend hinzu. Ein Überblick über einige der großen Liverpooler Europacup-Spiele:

  • 24. März 1965: Im Viertelfinale des Europapokals der Landesmeister trennen sich der 1. FC Köln und Liverpool in Hin- und Rückspiel 0:0. Es kommt zum Entscheidungsspiel in Rotterdam. Auch hier gibt es keinen Sieger, nach der Verlängerung steht es 2:2, ein Elfmeterschießen gibt es noch nicht. Die Münze muss über das Weiterkommen entscheiden. Beim ersten Wurf von Schiedsrichter Robert Schaut bleibt die Holzscheibe senkrecht im Morast stecken, beim zweiten Wurf zeigt die Scheibe auf Rot - Liverpool ist weiter.
  • 25. Mai 1977: Es ist der Tag des ersten Liverpooler Titelgewinns im Europapokal der Landesmeister und die Krönung in der ruhmreichen Ära unter Trainer Bob Paisley. Im Olympiastadion von Rom besiegen die Reds ihren europäischen Dauerrivalen Borussia Mönchengladbach 3:1.
  • 16. Mai 2001: Im Dortmunder Westfalenstadion kommt es zu einem verrückten UEFA-Cup-Finale. Liverpool führt 2:0, 3:1 und 4:3, doch Deportivo Alaves meldet sich immer wieder zurück. In der 117. Minute darf Liverpool schließlich doch jubeln. Das Eigentor von Geli zum 5:4 war zugleich das Golden Goal und damit der Schlusspunkt.
  • 25. Mai 2005: Es ist vielleicht das denkwürdigste Finale der Champions-League-Geschichte. 3:0 führt der AC Mailand zur Halbzeit im Endspiel von Istanbul. Liverpool droht ein Debakel, ehe das Spiel einen verrückten Verlauf nimmt. Steven Gerrard, Vladimir Smicer und Xabi Alonso gelingt innerhalb von sieben Minuten der Ausgleich. Im Elfmeterschießen wehrt Liverpool-Keeper Jerzy Dudek den Penalty von Andrij Schewtschenko ab - die Reds gewinnen diesen Elfer-Showdown mit 3:2.
  • 14. April 2016: 2:0 und 3:1 liegt Borussia Dortmund im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League vorne, doch Liverpool gibt nicht auf und dreht das Spiel. Dejan Lovren krönte mit seinem Tor in der Nachspielzeit die Liverpooler Aufholjagd und beschert Trainer Jürgen Klopp mit dem 4:3 einen großen Sieg gegen seinen Ex-Club.
  • 2. Mai 2018: Im Halbfinale der Champions League verliert Liverpool das Rückspiel bei der AS Rom mit 2:4 - zieht aber dank des 5:2-Sieges aus dem Hinspiel in das Finale ein. Schon in der Runde zuvor hatten die Fans der Reds zwei grandiose Abende erlebt. Im Viertelfinal-Hinspiel schlägt Liverpool Manchester City mit 3:0, und auch im Rückspiel in Manchester setzt sich die Klopp-Elf 2:1 durch.
  • 7. Mai 2019: Was für ein Spektakel, was für eine Aufholjagd! Nach dem 0:3 gegen den FC Barcelona im Halbfinal-Hinspiel der Champions League glaubt selbst Klopp nicht mehr so recht an den Final-Einzug. Doch nach einem furiosen Auftritt und den Toren des Ex-Wolfsburgers Divock Origi (7./79. Minute) und des eingewechselten Georginio Wijnaldum (54./56.) schaffen die Reds das Wunder an der Anfield Road und ziehen wie im Vorjahr in das Endspiel der Königsklasse ein.
Quelle: Dpa

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 21.08.2019 um 08:26 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/von-rotterdam-bis-anfield-liverpools-magische-europacup-naechte-69924964

Kommentare

Schlagzeilen