International

Walisischer Teamchef Ryan Giggs verhaftet

Der walisische Nationaltrainer Ryan Giggs ist laut britischen Medienberichten wegen des Verdachts auf Körperverletzung festgenommen worden. Wie die Zeitung "Sun" berichtete, sei der 46-Jährige nach einem Vorfall in seinem Haus am späten Sonntagabend auf einem Polizeiposten einvernommen worden. In einer zitierten Mitteilung der Polizei von Manchester heißt es, eine Frau habe leichte Verletzungen erlitten, aber keine Behandlung benötigt. 

Es besteht der Verdacht auf Körperverletzung SN/APA (AFP)/DONALL FARMER
Es besteht der Verdacht auf Körperverletzung

Eine ursprünglich für Dienstag geplante Medienkonferenz mit Giggs zur Kaderbekanntgabe für die anstehenden Länderspiele von Wales wurde abgesagt. Wie der walisische Fußballverband (FAW) am Dienstag mitteilte, wird Giggs bei den kommenden Länderspielen gegen die USA, Irland und Finnland nicht auf der Bank sitzen. Co-Trainer Robert Page werde das Team betreuen, verkündete die FAW.

Giggs selber bestreitet alle gegen ihn erhobenen Anschuldigungen. Er kooperiere mit der Polizei und werde sie weiterhin bei ihren laufenden Ermittlungen unterstützen, teilten seine Anwälte mit. 

Giggs amtiert seit Jänner 2018. In seiner herausragenden Spielerkarriere feierte er mit Manchester United 13 Meistertitel und gewann zwei Mal die Champions League. Zwischen 1991 und 2007 absolvierte Giggs 64 Länderspiele für Wales. 

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 04.12.2020 um 06:39 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/walisischer-teamchef-ryan-giggs-verhaftet-95103901

Kommentare

Schlagzeilen