International

"Warnschuss für DFB" - Pressestimmen zu Österreich - Deutschland

Das 1:2 der DFB-Elf am Samstagabend gegen Österreich kurz vor dem WM-Start löste in der deutschen Presse einige Sorgen aus. Einziger Lichtblick: Torhüter Manuel Neuer.

Die Leistung seiner Abwehrspieler konnte ihm nicht gefallen, in der deutschen Presse kam er aber positiv an: Manuel Neuer. SN/APA/AFP/VLADIMIR SIMICEK
Die Leistung seiner Abwehrspieler konnte ihm nicht gefallen, in der deutschen Presse kam er aber positiv an: Manuel Neuer.

Deutsche Pressestimmen zum Fußball-Länderspiel Österreich - Deutschland (2:1) in Klagenfurt vom Sonntag:

"Bild am Sonntag": "Donnerwetter, ist dieser Neuer wieder gut. Erst fiel das Spiel gegen Österreich fast ins Wasser, wurde mit über anderthalb Stunden Verspätung angepfiffen. Dann wurde Deutschland von den Ösis so richtig nass gemacht. Beim 1:2 gab es nur einen Grund zum Jubeln: Der verletzte Fuß von Manuel Neuer hielt nicht nur der Belastung stand - der Welttorhüter war der einzig gute Spieler seiner Mannschaft. Ansonsten wartet noch verdammt viel Arbeit auf Jogi Löw. Vor allem hinten..."

"Welt am Sonntag": "In zwei Wochen bestreitet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen Mexiko ihr erstes Gruppenspiel bei der WM in Russland. Am Samstag absolvierte das Team von Joachim Löw in Klagenfurt den letzten Härtetest vor der Kader-Nominierung für das Turnier. Die DFB-Elf verlor dabei gegen Österreich überraschend mit 1:2. Kapitän Manuel Neuer konnte bei der Partie seine Turniertauglichkeit unter Beweis stellen, wurde allerdings zu häufig von seiner Abwehr im Stich gelassen. (...) Der Bundestrainer konnte mit dem Auftritt seines Teams nicht zufrieden sein. Löw musste zusehen, wie Deutschland von den nicht für die WM qualifizierten Österreichern bezwungen wurde. Es war der erste Sieg der Nachbarn seit fast 32 Jahren."

"Tagesspiegel": "Dunkle Wolken. Die deutsche Nationalmannschaft verliert ihren WM-Test gegen Österreich mit 1:2 - Bundestrainer Löw hat bis zum Turnierstart noch viel Arbeit vor sich."

"Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Online-Ausgabe): "Warnschuss für deutsche Elf bei Neuer-Comeback. Ein schweres Unwetter sorgt fast für die Absage des WM-Testspiels in Österreich. Als doch noch gespielt wird, zeigt sich: Es gibt noch viel zu tun für die deutsche Mannschaft."

"Süddeutsche Zeitung" (Online-Ausgabe): " Das Spiel zeigte allerdings auch, dass die Mannschaft zwei Wochen vor Turnierstart jenseits der bislang alle Debatten bestimmenden Besetzung der Torwartposition noch ein paar Probleme zu lösen hat. Denn Deutschland verlor mit 1:2 (1:0) gegen Österreich, das für die WM nicht qualifiziert ist. Und Deutschland hatte diese Niederlage durchaus verdient."

Frankfurter Rundschau (Online-Ausgabe): "Insgesamt war das, was Deutschland an diesem nahezu komplett verunglückten Abend zeigte, bis auf einen hellen Moment von Mesut Özil bei dessen Führungstor und Manuel Neuers ordentliche Partie: nichts! Keine Struktur, keine Körperspannung, bestürzende Passqualität, fehlende Konzentration. Murks, wo man auch hinschaute."

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.09.2018 um 03:48 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/warnschuss-fuer-dfb-pressestimmen-zu-oesterreich-deutschland-28737571

Kommentare

Schlagzeilen