International

Warum der LASK im Finale Chelsea die Daumen drückt

Das Europa-League-Finale als Londoner Stadtderby im sechs Flugstunden entfernten Baku.

Leere Ränge wird es beim Europa-League-Finale in Baku geben.  SN/APA/AFP/KIRILL KUDRYAVTSEV
Leere Ränge wird es beim Europa-League-Finale in Baku geben.

Die Europa League 2018/19 ist zwar für Österreichs Clubs seit dem Achtelfinal-Aus von Red Bull Salzburg gegen Napoli Geschichte. Doch auch im Finale am Mittwoch (21 Uhr, live Puls 4 und DAZN), zwischen Chelsea und Arsenal in Baku geht es für Rot-Weiß-Rot noch um etwas. Konkret für Vizemeister LASK, der im eigenen Interesse die Daumen für Chelsea drücken wird.

Dabei haben die Linzer eigentlich den Stadtrivalen und Finalgegner Arsenal ins Herz geschlossen. Mesut Özil und Co. hatten den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 07:38 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/warum-der-lask-im-finale-chelsea-die-daumen-drueckt-70960402