International

Wenger und Capello loben Durchgreifen der UEFA gegen ManCity

Trainer-Legende Arsene Wenger hat nach dem Europacup-Ausschluss von Manchester City das harte Durchgreifen der UEFA gelobt. "Die Regeln sind, wie sie sind, und müssen respektiert werden. Wer dabei erwischt wird, das zu umgehen, muss dafür bestraft werden", sagte der ehemalige Arsenal-Coach am Rande der Laureus World Sports Awards am Montag in Berlin.

Manchester City versucht noch beim CAS gegen das Urteil vorzugehen SN/APA (AFP)/DENIS LOVROVIC
Manchester City versucht noch beim CAS gegen das Urteil vorzugehen

"Wenn bewiesen wird, dass das mit Absicht gemacht wurde, muss das eben bestraft werden", betonte Wenger. Unterstützung bekam der 70-jährige Franzose bei einem Podiumsgespräch von Ex-Trainerkollege Fabio Capello. "Es ist eine starke Entscheidung", sagte der 73-jährige Italiener, der von 2007 bis 2012 englischer Teamchef.

Wenger ergänzte: "Ich war immer für die finanzielle Kontrolle. Sport bedeutet zu gewinnen und die Regeln zu respektieren. Wenn das nicht gemacht wird, ist es kein richtiger Sport. Wenn du an einem Wettbewerb teilnimmst, musst du den Rahmenbedingungen zustimmen."

Manchester City war am Freitag von der UEFA sanktioniert worden. Neben der Sperre für die Europacup-Bewerbe 2020/21 und 2021/22 müssen die "Citizens" auch eine Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro zahlen. Der aus Abu Dhabi alimentierte Club hat allerdings bereits angekündigt, vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) zu ziehen, um das UEFA-Urteil anzufechten.

Aufgerufen am 30.11.2021 um 05:22 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/wenger-und-capello-loben-durchgreifen-der-uefa-gegen-mancity-83591581

Kommentare

Schlagzeilen