International

Xaver Schlager: Vor dem Training wird Fieber gemessen

Der VfL Wolfsburg hat den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen, allerdings unter gänzlich neuen Voraussetzungen.

Xaver Schlager. SN/gepa
Xaver Schlager.

Seine erste Saison in der deutschen Fußball-Bundesliga hätte sich Xaver Schlager beim VfL Wolfsburg auch anders vorgestellt. Nachdem sich der Ex-Salzburger mit starken Leistungen einen Stammplatz in der Truppe von Ex-LASK-Trainer Oliver Glasner gesichert hatte, warf ihn ein Knöchelbruch lange Zeit zurück. Aber nach seiner Genesung gelang dem ehemaligen Bullen schnell der Sprung zurück - doch dann kam die Coronakrise.

Am vergangenen Montag startete Wolfsburg als einer der wenigen deutschen Bundesligaclubs wieder das Training. Und das auf ungewöhnliche Art und Weise. Mit Fiebermessen bei jedem Trainer und Profi. Nach einer Ansprache von Glasner wurde der Kader in vier Gruppen eingeteilt, die in vier Kabinen das Programm absolvierten. Jede Gruppe übte eineinhalb Stunden. Dabei kamen Schlager und Co. gehörig ins Schwitzen. Nach dem Duschen wurden die Kabinen sofort desinfiziert. Die ungewöhnliche Einheit nahmen alle Wolfsburger professionell hin. "Zu unserem Job gehört es auch, fit zu bleiben." Auch wenn mit einem Spielbetrieb in den nächsten Wochen nicht zu rechnen ist.

In Deutschland hofft man jetzt, dass es schon Mitte Mai weitergehen könnte. Da ist wohl der Wunsch Vater der Überlegungen. Aber Schlager unternimmt trotzdem jetzt alles, um fit zu sein, wenn es wieder um Punkte geht. Der 22-jährige österreichische Nationalspieler hatte auch keine Bedenken beim ungewöhnlichen Trainingsstart. "Bezüglich Hygiene wurden vom Club alle nötigen Maßnahmen getroffen", sagte der ehemalige Salzburger Fanliebling. Und war schon wieder bereit für die nächste Einheit.

Aufgerufen am 06.04.2020 um 08:32 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/xaver-schlager-vor-dem-training-wird-fieber-gemessen-85374928

Kommentare

Schlagzeilen