International

"Zorro" Fonseca lobte WAC: "Ein starkes Team"

Dass Paulo Fonseca gegen den WAC als Zorro in Erscheinung tritt, scheint ausgeschlossen. Der Trainer der AS Roma sorgte vor zwei Jahren mit seinem Auftritt als "Rächer der Enterbten" für Aufsehen. Nach dem Aufstieg mit Schachtar Donezk in die K.o.-Phase der Champions League erschien Fonseca zur Pressekonferenz als sein Kindheitsheld mit schwarzer Maske und Cape und beglich damit eine Wettschuld.

Paulo Fonseca Überraschte 2017 als Zorro SN/APA (AFP)/STANISLAS VEDMID
Paulo Fonseca Überraschte 2017 als Zorro

Am Donnerstag trifft er zum zweiten Mal als Coach auf einen Club aus Österreich. 2013 bekam es Fonseca als Trainer des FC Porto in der Gruppenphase der Champions League mit der Austria zu tun. Porto gewann in Wien 1:0, in Portugal endete das Spiel 1:1. Wenige Monate später wurde er beim portugiesischen Großclub entlassen. Seit Sommer ist der 46-Jährige Trainer der Roma, nachdem er zuvor drei Jahre für Schachtar höchst erfolgreich (drei Double-Siege in Folge) tätig war.

Vom Portugiesen gab es im Vorfeld der Partie in Graz Lob für den Gegner. "Wir erwarten ein schwieriges Spiel, sie haben 4:0 gegen Borussia gewonnen. Wolfsberg ist ein starkes Team", sagte Fonseca. Er kündigte nach dem 1:0 bei Lecce am Wochenende auch ob einiger Verletzter - die jüngsten Ausfälle sind die Offensivspieler Henrich Mchitarjan und Lorenzo Pellegrini - Umstellungen an. "Wir werden Änderungen vornehmen, weil es nicht leicht ist, so viele Spiele in kurzer Zeit zu absolvieren", meinte Fonseca.

Stürmer Edin Dzeko und Linksverteidiger Aleksandar Kolarov werden am Donnerstag fix nicht in der Startformation der AS Roma stehen. Das verriet Trainer Fonseca am Mittwochabend auf einer Pressekonferenz in der Grazer Merkur Arena. Nikola Kalinic werde aller Voraussicht nach im Angriff beginnen. Zur Verfügung steht auch Italiens Teamspieler Davide Zappacosta.

Der 20-jährige Nicolo Zaniolo (Marktwert 40 Mio. Euro) und Argentiniens Internationaler Javier Pastore dürften im offensiven Mittelfeld einlaufen. In der Abwehr spekulierte die italienische Presse ebenfalls, wer gegen den WAC verteidigen wird. In der Innenverteidigung sollte der ehemalige Manchester-United-Profi Chris Smalling seinen Platz innehaben.

Ein Auftritt von Zorro wird in Graz aber nicht zu sehen sein. "Das war damals nur ein Scherz, ich wusste nicht, dass es so hohe Wellen schlägt", sagte Fonseca ein Jahr später.

Aufgerufen am 05.12.2021 um 07:32 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/zorro-fonseca-lobte-wac-ein-starkes-team-77094124

Kommentare

Schlagzeilen