Fußball

Köln verlor in Freiburg, Hoffenheim in Wolfsburg

Freiburg hat in der deutschen Fußball-Bundesliga mit einem 2:1-Sieg seine beeindruckende Heimserie gegen den 1. FC Köln ausgebaut und den Europacup-Ambitionen der Truppe von Trainer Peter Stöger einen Dämpfer verpasst. Die Gäste verpassten trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs durch Modeste (39.) den möglichen Sprung auf Platz drei. Nicht besser erging es Hoffenheim, das in Wolfsburg 1:2 verlor.

Freiburger bauten Heim-Erfolgsserie gegen Köln aus.  SN/APA (dpa)/Patrick Seeger
Freiburger bauten Heim-Erfolgsserie gegen Köln aus.

Die Breisgauer blieben durch ihren neuerlichen Erfolg auch das 12. Heimspiel in Folge gegen Köln unbesiegt. Vincenzo Grifo (32.) und Maximilian Philipp (77.) mit dem 49.999. Tor der Bundesliga-Geschichte sorgten vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Schwarzwaldstadion für den Freiburger Erfolg. Damit fehlt der Liga vor der 21. Runde nun nur noch ein Treffer zum 50.000. Tor. Den Kölnern fehlt nach dem verpassten Sieg ein Punkt auf Rang sechs, der zur Qualifikation an der Europa League berechtigt.

Der VfL Wolfsburg hat indes Julian Nagelsmann sein Jubiläumsspiel vermiest. Denn die TSG 1899 Hoffenheim wurde ein Jahr nach dem Erstliga-Debüt des jungen Trainers zuhause mit 2:1 (0:1) besiegt. Während Nagelsmann mit seinem Team den Sprung auf Platz drei der Tabelle verpasste, verschaffte sich Wolfsburg etwas Luft im Abstiegskampf.

Der 29-jährige Nagelsmann, der den Club vor zwölf Monaten vom damals gesundheitlichen angeschlagenen Huub Stevens auf dem vorletzten Platz übernommen hatte, sah eine starke erste Hälfte seiner Mannschaft, die Pausenführung durch Steven Zuber (26.) war verdient. In den zweiten 45 Minuten hatten aber die Hausherren mehr vom Spiel und kamen dank Maximilian Arnold (50.) und Daniel Didavi (73.) zu einem nicht unverdienten Sieg.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 19.11.2018 um 07:06 auf https://www.sn.at/sport/fussball/koeln-verlor-in-freiburg-hoffenheim-in-wolfsburg-378451

Schlagzeilen