Fußball

Leipzig-Niederlage bei Hasenhüttl-Rückkehr nach Ingolstadt

Ausgerechnet bei seinem Ex-Club hat Ralph Hasenhüttl mit RB Leipzig die erste Niederlage in der deutschen Fußball-Bundesliga kassiert. Die Leipziger mussten sich am Samstag beim FC Ingolstadt mit 0:1 geschlagen geben und verloren die Tabellenführung an Bayern München. Der Titelverteidiger deklassierte den VfL Wolfsburg mit 5:0.

Leipzig-Niederlage bei Hasenhüttl-Rückkehr nach Ingolstadt SN/APA (dpa)/Armin Weigel
Leipzig verlor zum ersten Mal heuer.

Hasenhüttl hatte in Ingolstadt seine bisher beste Zeit als Trainer. 228 Tage nach der Ankündigung seines Abschieds kehrte er mit Leipzig und als ungeschlagener Tabellenführer zurück. Doch die "Schanzer", die als Tabellenletzter in die Partie gegangen waren, siegten dank eines Treffers von Roger (12.). Bei Leipzig spielten Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer, der in der 52. Minute eine große Chance vergab, durch.

Die überraschende erste Saisonniederlage der Sachsen nutzte der FC Bayern dank seines dritten Siegs in Folge und der besseren Tordifferenz zum Sprung auf Platz eins. Arjen Robben (18.), Robert Lewandowski (22., 58.), Thomas Müller (76.) mit seinem ersten Bundesliga-Treffer nach mehr als sieben Monaten und Douglas Costa (86.) sorgten für Feier-Laune in München. Da Mats Hummerls fehlte und Jerome Boateng offenbar noch nicht ganz fit war, spielte David Alaba in der Innenverteidigung durch.

Wolfsburg rutschte dagegen voll in den Abstiegskampf, in dem sowohl Ingolstadt als auch der bisherige Vorletzte Hamburger SV voll punkteten. Der HSV (mit Michael Gregoritsch bis 67.) holte sich mit einem 1:0 gegen Augsburg (Martin Hinteregger spielte durch) den zweiten Sieg in Serie und verließ nach elf Wochen die direkten Abstiegsplätze. Dabei mussten die Hamburger ab der 44. Minute und einer Roten Karte gegen Lewis Holtby mit zehn Spielern auskommen. Neues Schlusslicht ist damit Darmstadt 98 nach einer 0:1-Niederlage in Freiburg.

Der von Peter Stöger trainierte 1. FC Köln lag gegen Borussia Dortmund bis zur 90. Minute in Führung, musste sich aber noch mit einem 1:1 begnügen.

Am Abend feierte dann Werder Bremen seinen zweiten Ligasieg in Serie und fügte Hertha BSC die erste Heimniederlage der Saison zu. Mit dem grippegeschwächten ÖFB-Teamkicker Zlatko Junuzovic ab der 88. Minute gewann Werder am Samstagabend 1:0 in Berlin und kletterte zumindest vorübergehend auf Rang 13 der Tabelle. Berlin bleibt weiter Dritter hinter Bayern und Leipzig.

Max Kruse erzielte nach einem haarsträubenden Fehler von Verteidiger Niklas Stark vor 51.337 Zuschauern das 1:0 (41.). Für den Stürmer war es der zweite Treffer im zweiten Spiel in Serie. Werders Vorsprung auf den Relegationsrang 16 wuchs durch den vierten Saisonerfolg auf vier Zähler. Ex-Rapidler Florian Kainz saß bei den Siegern auf der Bank, Florian Grillitsch fehlte weiterhin verletzt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.11.2018 um 09:31 auf https://www.sn.at/sport/fussball/leipzig-niederlage-bei-hasenhuettl-rueckkehr-nach-ingolstadt-810439

Schlagzeilen