Fußball

Liefering nach 3:2 in Horn weiter Tabellenführer in 1. Liga

Liefering hat sich am späten Freitagabend mit einem 3:2 in Horn die Tabellenführung in der Fußball-Erste-Liga vom LASK zurückgeholt, der zuvor mit einem 3:1-Erfolg gegen Lustenau vorgelegt hatte. Die drittplatzierten Kapfenberger (19 Punkte) unterlagen überraschend 0:2 in Wiener Neustadt (6./12).

Liefering nach 3:2 in Horn weiter Tabellenführer in 1. Liga SN/GEPA pictures
Tor für den LASK – Rene Gartler.

Innsbrucks Krise verschärfte sich mit einer klaren 1:3-Niederlage beim Floridsdorfer AC (5./13). Die mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestarteten Tiroler belegen mit mageren neun Punkten nur den achten Tabellenplatz. Im Duell der Aufsteiger zwischen Wattens (7./10) und Schlusslicht Blau Weiß Linz blieb es bei einem torlosen Remis.

Zur Tabelle der Ersten Liga

In Horn brachte Oliver Filip die nicht aufstiegsberechtigten Gäste mit seinem dritten Saisontreffer verdientermaßen in Führung (25.). Nach einem blitzsauberen Angriff und Vorlage von Samuel Tetteh musste der 18-Jährige nur noch seinen Fuß hinhalten. Die Gäste hatten das Spiel völlig unter Kontrolle. Ein weiterer Treffer wollte zunächst jedoch nicht gelingen. Masaya Okugawa vergab die beste Chance vor der Pause. Er setzte einen Abpraller auf das leere Tor aus wenigen Metern nur an die Latte (40.).

Auch in Hälfte zwei ließen die Jungbullen zunächst nicht den Hauch eines Zweifels an ihrem Sieg aufkommen. Xaver Schlager sorgte mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze früh für die vermeintliche Vorentscheidung (56.). In weiterer Folge verpassten die Gäste ein höheres Ergebnis. Nach dem Anschlusstreffer aus dem Nichts durch Rintaro Yajima nach einem Corner (76.) gelang den Waldviertlern zwar der zwischenzeitliche Ausgleich durch Ivan Ljubic (80.), Hannes Wolf besorgte schließlich aber doch noch die verdiente Entscheidung zugunsten der Salzburger (85.).

Dennoch avancierte der LASK, der sich etwas Luft im Aufstiegsrennen verschaffen konnte, zum Sieger der Runde. In einer attraktiven Partie mit Chancen auf beiden Seiten sahen die Zuschauer in Pasching zunächst feldüberlegene Gäste. In Führung gingen aber die Hausherren. Rene Gartler schloss einen Konter mit einem Chip über Lustenau-Keeper Christopher Knett (30.) erfolgreich ab. Knapp vor der Pause kam es knüppeldick für den LASK. Zunächst verwehrte Schiedsrichter Alan Kijas einen fälligen Handselfmeter (43.), in der Nachspielzeit besorgte Raphael Dwamena mit seinem siebenten Saisontor den Ausgleich (45.+2).

Auch in der zweiten Hälfte wurde die Begegnung der Bezeichnung Spitzenspiel gerecht. Beide Mannschaften drängten auf die Entscheidung. Diese sollte schließlich eine Standardsituation bringen. Peter Michorl erzielte nach einem kurz abgespielten Freistoß mit einem satten Schuss ins Tormanneck den Siegtreffer. Rene Gartler staubte nach einem argen Knett-Patzer sogar noch zum 3:1 (91.) ab und hält damit ebenfalls bei sieben Saisontoren.

Ein weiteres Erfolgserlebnis gab es für den FAC. Die Vorentscheidung fiel innerhalb von 85 Sekunden. Zunächst kam der Ex-Innsbrucker Thomas Hirschhofer nach einem abgefälschten Schuss glücklich vor Wacker-Tormann Pascal Grünwald an den Ball und besorgte die Führung für die Wiener (26.).

Nur Augenblicke später krönte Flavio Dos Santos einen Sololauf über das halbe Feld mit einem platzierten Schuss ins lange Eck von der Strafraumgrenze (27.). In der Schlussphase machte Dos Santos mit seinem zweiten Treffer den vierten Sieg der Wiener perfekt (83.). Patrik Eler konnte mit seinem direkt verwandelten Freistoß nur noch schwache Ergebniskosmetik betreiben.

In Wiener Neustadt sahen die Fans lange fußballerische Schonkost. Markus Rusek brachte die Gastgeber gegen Kapfenberg mit der ersten nennenswerten Chance kurz nach Wiederanpfiff in Front (47.) und legte damit den Grundstein zum ersten Punktgewinn vor heimischen Publikum in der laufenden Saison. Mario Stefel fixierte schließlich mit einem Freistoßtreffer den Premierensieg (86.).

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 06:05 auf https://www.sn.at/sport/fussball/liefering-nach-32-in-horn-weiter-tabellenfuehrer-in-1-liga-1056148

Schlagzeilen