Fußball

München-Gastspiel für Frankfurt wie Zahnarztbesuch

8:0 gegen den HSV, 3:0 gegen Schalke, 3:0 in Köln und 5:1 in London gegen Arsenal - der FC-Bayern-Express ist zuletzt richtig in Schwung gekommen. Der deutsche Fußball-Bundesliga-Spitzenreiter empfängt nun am Samstagnachmittag den Tabellensechsten aus Frankfurt, der seine jüngsten vier Meisterschaftspartien allesamt verloren hat und deshalb in München besonders auf der Hut sein muss.

Bayern kennen mit Gegnern keine Gnade.  SN/APA (Archiv/dpa)/Federico Gambar
Bayern kennen mit Gegnern keine Gnade.

"Man muss einmal nach München im Jahr oder zum Zahnarzt. Manchmal tut's nicht weh, aber oftmals schon. Wir werden sehen, wie es uns trifft", merkte Frankfurt-Trainer Niko Kovac im Vorfeld des Spiels an. "Ich glaube, allein die Anzahl der geschossenen Tore zeigt, was für einer Qualität wir am Samstag gegenüberzutreten haben. Bayern München ist im Moment, glaube ich, mit die Topmannschaft in Europa."

Der sieben Punkte zurückliegende erste Bayern-Verfolger RB Leipzig muss indes im Heimspiel gegen den auf Platz 15 abgerutschten VfL Wolfsburg auf den nach seiner fünften Gelben Karte gesperrten ÖFB-Teamspieler Stefan Ilsanker verzichten. Das Topmatch der Runde steigt in Berlin, wo die auf Rang fünf liegende Hertha den zuletzt ähnlich stark wie die Bayern spielenden Dritten aus Dortmund zu Gast hat.

Auf den Vorletzten Ingolstadt wartet am Samstagabend das schwere Heimmatch gegen den 1. FC Köln, der seine jüngsten beiden Spiele ebenfalls verloren hat. Das Augenmerk von Markus Suttner und Co. gilt dabei vor allem dem Kölner Torjäger Anthony Modeste, der bereits bei 17 Saisontoren hält. "Ihn auszuschalten, ist ein Schlüssel, wenn man Köln schlagen will", betonte Ingolstadts Kapitän Marvin Matip. Von den bisherigen sieben Pflichtspielen gegen Köln gewannen die Schanzer allerdings nur eines.

Die Europa-League-Duellanten Schalke und Mönchengladbach, die sich im Achtelfinal-Hinspiel am Donnerstagabend 1:1 trennten, sind erst am Sonntag im Einsatz. Schalke, bereits seit sechs Pflichtspielen sieglos, trifft dabei zu Hause auf den einen Punkt besseren Tabellennachbarn Augsburg. Gladbach peilt hingegen beim auf dem Relegationsplatz liegenden Hamburger SV den dritten Liga-Sieg in Serie an.

Bereits am Freitagabend empfing Bayer Leverkusen mit dem neuen Trainer Tayfun Korkhut den Tabellen-14. Werder Bremen, bei dem wie bei den Gastgebern ebenfalls drei ÖFB-Teamspieler unter Vertrag stehen. Sollte bei den Bremern Claudio Pizarro zum Einsatz kommen, dann wäre der peruanische Torjäger nach Uli Stein, Eike Immel und Christian Wörns der erst vierte Profi, der für zwei deutsche Bundesliga-Vereine zumindest 200 Spiele (224 für die Bayern, 199 für Bremen) bestritten hätte.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 10:14 auf https://www.sn.at/sport/fussball/muenchen-gastspiel-fuer-frankfurt-wie-zahnarztbesuch-661966

Schlagzeilen