Diese Generation hat Bodenhaftung

Autorenbild
Standpunkt Gerhard Öhlinger

Einen Sieg gegen den regierenden Weltmeister einzufahren ist eine Sache. Den Erfolg auch richtig einzuordnen, eine andere. Österreichs aktuelle Spielergeneration ist nicht in Gefahr, ob des Sieges von Klagenfurt die Bodenhaftung zu verlieren. Sie weiß: Es war nur ein Testspiel, bei Deutschland fehlten in diesem Test einige Schlüsselfiguren, Joachim Löws Team war am Samstag so abschussreif wie selten zuvor. Aber man muss so eine Chance auch erst einmal nützen. Und wie sagte Marko Arnautovic ganz richtig? "Es sind trotzdem die Deutschen." Und die werden demnächst bei der WM wieder eine sehr gewichtige Rolle spielen.

Endrunden-Zuschauer Österreich hingegen muss auf die nächste Chance hoffen, bei einem Großereignis dabei zu sein. So gut Franco Foda das Team hinbekommen hat: Die nun mancherorts geäußerte Theorie, er hätte schon 2016 das Ruder übernehmen sollen und es wäre dann die WM-Qualifikation gelungen, ist eine
bizarre Fantasie. Allein schon, weil in der Vor-EURO-Euphorie
alles andere als eine Fortsetzung mit Marcel Koller undenkbar war. 2018 aber ist Foda der richtige Mann am richtigen Platz.

Aufgerufen am 10.12.2018 um 03:20 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/diese-generation-hat-bodenhaftung-28752493

Kommentare

Schlagzeilen