Nationalteam

Im Nationalteam regiert das Prinzip Hoffnung

Einige ÖFB-Teamspieler übten sich nach dem schwachen Auftritt beim 0:1 gegen Dänemark in Selbstkritik. Ein erster Schritt zur Besserung?

Selbstkritisch: Martin Hinteregger SN/AFP
Selbstkritisch: Martin Hinteregger

Nur wenige Monate nach dem sportlichen Höhenflug bei der EURO und dem Beinahe-Sieg im Achtelfinale gegen den späteren Europameister Italien ist Österreichs Fußball ins Bodenlose abgestürzt. Die WM-Qualifikation war eine einzige Enttäuschung - für Teamchef Franco Foda und seine Nationalspieler, die nach dem 0:1 am Dienstag in Kopenhagen gegen Gruppensieger Dänemark unumwunden zugeben mussten: "Man muss anerkennen, dass die Dänen einfach besser sind als wir." Das sagte ÖFB-Abwehrchef Martin Hinteregger, der bekannt ist dafür, die schonungslose Wahrheit auszusprechen. "Wir schaffen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 12:22 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/im-nationalteam-regiert-das-prinzip-hoffnung-110842849