Nationalteam

Jom Kippur und Ramadan: Wie Spitzensportler mit strengen Fasttagen umgehen

Kein Essen, kein Trinken: Israels Fußballer müssen am Tag vor dem wichtigen Qualifikationsspiel gegen Österreich den strengen jüdischen Fasttag Jom Kippur einhalten.

Teamchef Andreas Herzog mit dem israelischen Team. Das Training am Mittwoch steigt erst am Abend, nach Ende des Fastens zu Jom Kippur.  SN/gepa
Teamchef Andreas Herzog mit dem israelischen Team. Das Training am Mittwoch steigt erst am Abend, nach Ende des Fastens zu Jom Kippur.

Der Versöhnungstag Jom Kippur ist einer der höchsten Feiertage im Judentum. Er fällt heuer auf den 9. Oktober. Der Tag wird von Juden in Einkehr und Gebet verbracht, sie fasten von Sonnenuntergang des Vortags bis zum nächsten Abend. Profisportler sind nicht ausgenommen, daher sind auch die Fußballer des israelischen Nationalteams betroffen, die sich gerade in Wien auf das wichtige EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich vorbereiten. Gespielt wird am Donnerstag, dem Tag nach Jom Kippur.

Israels Sportdirektor, der Oberösterreicher Willi Ruttensteiner, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 06:02 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/jom-kippur-und-ramadan-wie-spitzensportler-mit-strengen-fasttagen-umgehen-77418742