Nationalteam

Meinungen zum Spiel Österreich - Lettland

Franco Foda (ÖFB-Teamchef): "Marko hatte extrem viel Spielfreude, jetzt fängt er auch noch an zu grätschen, er ist ein sehr wichtiger Junge, sehr wichtig für das Nationalteam. Man hat schon im Training gespürt, dass die Spieler sehr fokussiert und konzentriert waren. Das hat man dann auch auf dem Platz gesehen. Es war insgesamt eine sehr gute Mannschaftsleistung."

"Die Abwehr war sehr kompakt und konzentriert. Die Mannschaft war immer hellwach und gewillt, den Ball sofort wieder zurückzuerobern. Auch haben wir sehr gut über beide Flügel gespielt. In der ersten Hälfte haben wir es nur etwas übertrieben mit dem Kombinationsspiel, da waren wir nicht mehr auf den Endzweck aus, hätten mehr Tore erzielen können. Es war ein haushoher Sieg, jedes Tor ist in dieser Quali sehr wichtig, Gott sei Dank konnten wir sechs erzielen. Die Mannschaft hat Selbstvertrauen, das müssen wir am Montag wieder bestätigen. Da erwartet uns ein anderer Gegner, wir wollen aber auch aus Polen unbedingt etwas mitnehmen."

Marko Arnautovic (ÖFB-Doppel-Torschütze): "Mir macht es eine Freude, wenn mir Tore gelingen. Das Wichtigste ist aber, dass die Mannschaft gewinnt. Wir waren in jeder Hinsicht überlegen, sind sehr stolz auf die drei Punkte. Ich habe schon einmal gesagt, dass es sehr viele Leute gibt, die sehr viel reden, die meinen Wechsel nach China kritisiert haben, gesagt haben, dass ich müde bin wegen der ganzen Reisen. Ich zeige denen immer wieder, dass das nicht so ist und dass sie besser aufhören über mich zu reden. Das bringt nichts, deshalb war der Torjubel so. Ich will nichts hören, weiter Fußball spielen und jeden Moment im Nationalteam genießen. Wir haben es sehr gut ausgespielt, vom Kombinationsspiel war es Extraklasse. Die drei Punkte waren wichtig für uns, wir sind bereit für Polen."

Julian Baumgartlinger (ÖFB-Teamkapitän): "Man darf sich ruhig freuen, und auch stolz sein auf das Ergebnis. Anderseits müssen wir das gut einordnen. Weil nach dem was wir in den ersten zwei Spielen haben liegen lassen war das heute für uns sehr wichtig, um praktisch zur Halbzeit der EM-Qualifikation auf null zu stellen, sprich auf Platz zwei zu klettern und von hier aus wieder eine perfekte Qualifikation zu spielen."

Zum 1:0: "Das Geschenk bekommt man nur, wenn man es sich auch holt. Und wenn man es sich verdient. Das war auch so trainiert, wir wollten sie ein wenig locken."

Stefan Ilsanker (ÖFB-Mittelfeldspieler): "Heute habe ich mir mein erstes Tor verdient, es war meine zweite Ballberührung. Ich denke nicht an Leipzig, habe den Adler auf er Brust, ich freue mich, dass ich da bin. Nur so kann man so eine Partie wie heute abliefern. Sieben, acht Spieler waren es schon gewöhnt, dass sie in dem Stadion Schützenfeste feiern, ich auch."

Konrad Laimer (ÖFB-Torschütze): "Ich hätte mir keinen besseren Platz aussuchen können als hier in Salzburg für mein erstes Länderspieltor. Es ist im Großen und Ganzen ein sehr verdienter Sieg - auch in der Höhe. Es war unser Ziel, dass wir von der ersten Sekunde an so auftreten. Wir haben bis zum Schluss durchgezogen und wichtige drei Punkte eingefahren."

Slavisa Stojanovic (Lettland-Teamchef): "Es gibt nicht viel zu sagen. Von den sechs Toren haben wir ihnen drei geschenkt. Gratulation an Österreich. Man sieht, warum sie alle bei großen Vereinen spielen. Das österreichische Team war schneller, konkreter, mit mehr Technik. Wir haben nicht die Kraft gehabt. Wir suchen nicht nach Entschuldigungen für diese Leistung. Auf diesem Level wirst du für jeden Fehler bestraft. Wir haben heute einige gemacht. Entscheidungen machen große Spieler aus. Das österreichische Team hat uns heute gezeigt, wie man richtig Fußball spielt."

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.10.2019 um 11:01 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/meinungen-zum-spiel-oesterreich-lettland-75863653

Schlagzeilen