Nationalteam

ÖFB-Team in Nordirland um erfolgreiches Nations-League-Ende

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft kämpft am Sonntag (18.00 Uhr MEZ/live ORF eins) in Belfast gegen Nordirland um einen erfolgreichen Abschied aus der Nations-League-Gruppenphase. Für die Tabellensituation der Liga-B-Gruppe 3 hat die Partie im Windsor Park keine Auswirkungen mehr, was aber nichts daran ändert, dass Teamchef Franco Foda unbedingt einen Sieg einfahren will.

Marko Arnautovic will auch in Belfast spielen SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Marko Arnautovic will auch in Belfast spielen

Der noch punktlose EURO-2016-Achtelfinalist Nordirland zeigte am Donnerstag beim 0:0 im Testspiel in Dublin gegen Irland eine ansprechende Leistung und präsentierte sich auch bei den bisherigen Nations-League-Niederlagen gegen Bosnien-Herzegowina und das ÖFB-Team als ebenbürtiger Gegner. "Jetzt gilt es noch einmal, alles zu investieren. Wir wollen alles unternehmen, um zu gewinnen", versprach Foda.

Während die Nordiren fix Gruppenletzter und damit abgestiegen sind, haben David Alaba und Co. durch das 0:0 gegen Bosnien-Herzegowina Rang zwei definitiv in der Tasche. Bedeutungslos ist die Partie auf der Insel deshalb aber nicht: Ein Sieg würde die Chancen der Österreicher erhöhen, im Falle eines Scheiterns in der nächstjährigen EM-Qualifikation über das Nations-League-Play-off als Hintertür zur EURO 2020 zu kommen.

Das weiß auch Foda: "Wir benötigen jeden Punkt. Insofern haben wir schon noch ein wichtiges Spiel, und dementsprechend wollen wir auch auftreten." Allzu viele personelle Experimente wird der Nationaltrainer daher wohl nicht vornehmen.

Trotzdem könnte es noch Kaderänderungen geben. Konrad Laimer wäre für das ÖFB-U21-Team im EM-Play-off-Rückspiel am Dienstag in St. Pölten gegen Griechenland spielberechtigt und wird wohl noch zur Mannschaft von Werner Gregoritsch stoßen - ob vor oder nach der Nordirland-Partie, ist derzeit ungeklärt. "Ich werde diesbezüglich am Freitag Kontakt mit Gregoritsch aufnehmen", kündigte Foda an.

Auch Xaver Schlager wäre für das Griechenland-Match ein Thema, der Salzburg-Profi wird aber mit dem A-Team nach Belfast reisen. "Ich habe schon viele Spieler für die U21 abgestellt. Wir haben selbst noch eine wichtige Partie", betonte Foda.

Sicher in Nordirland dabei sein wird Marko Arnautovic - und das, obwohl der England-Legionär zuletzt offenbar mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. "Er hat vor einem Tag noch gebrochen. Es spricht für ihn, dass er trotzdem bereit ist, für Österreich alles zu geben", sagte Foda am Donnerstagabend unmittelbar nach der Nullnummer gegen die Bosnier.

Arnautovic selbst sprach nicht über sein Unwohlsein und betonte, er werde auf jeden Fall in den Flieger nach Belfast steigen. Ob er dort wegen seines seit Wochen lädierten linken Knies geschont wird, ist offen. "Wir werden sehen. Gegen Bosnien war es kein Problem", meinte der 29-Jährige.

Sein ÖFB-Teamkollege Alessandro Schöpf kündigte für Sonntag noch einmal vollen Einsatz an. "Das ist ein guter Test für uns. Wir wollen jedes Spiel gewinnen, deshalb fahren wir hin, um zu gewinnen." Aleksandar Dragovic hofft auf eine Steigerung im Vergleich zum Kräftemessen mit den Bosniern: "Wir werden das Spiel analysieren und versuchen, es am Sonntag besser zu machen."

Die ÖFB-Kicker absolvierten am Freitagvormittag noch eine Einheit auf einem Trainingsplatz beim Happel-Stadion. Samstagvormittag hebt der ÖFB-Tross dann Richtung Nordirland ab.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.08.2019 um 08:03 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/oefb-team-in-nordirland-um-erfolgreiches-nations-league-ende-60988270

Kommentare

Schlagzeilen