Nationalteam

Österreich beim 0:2 gegen Frankreich chancenlos

Weltmeister Frankreich zeigte Österreich in der Nations League die Grenzen auf. Das Rangnick-Team unterlag am Donnerstag im Stade de France von Paris mit 0:2 (0:0) und kämpft nun gegen Kroatien gegen den Abstieg aus der Division A.



Österreichs Fußball-Nationalteam musste sich am Donnerstag in der Nations League Weltmeister Frankreich mit 0:2 geschlagen geben und kann den Klassenerhalt in der höchsten Gruppe nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Die Elf von Trainer Ralf Rangnick bleibt nur oben, wenn sie am Sonntag in Wien Kroatien (20.45 Uhr) besiegt und gleichzeitig Frankreich in Dänemark nicht gewinnt.

Dass der amtierende Weltmeister vor rund 70.000 Zuschauern im Pariser Stade de France den schwachen Start mit nur zwei Punkten aus vier Spielen vergessen machen wollte, war bereits nach wenigen Augenblicken zu sehen. Nach eineinhalb Minuten wurde der vermeintliche Führungstreffer von Paris-Superstar Kylian Mbappé, der mit Olivier Giroud und Antoine Griezmann die Offensive bildete, zu Recht wegen Abseits aberkannt. In dieser Tonart ging es aber weiter. Die Franzosen machten Druck und die von Kapitän David Alaba dirigierte ÖFB-Defensive hatte alle Hände voll zu tun, die Angriffe abzuwehren.

Gefährliche Offensivaktionen der Österreicher? Fehlanzeige. Ein Weitschuss von Marcel Sabitzer (24.), der sein Ziel klar verfehlte, war das höchste der Gefühle. Dass es trotz klarer Unterlegenheit torlos in die Pause ging, hatten die Österreicher Goalie Patrick Pentz zu verdanken: Der Frankreich-Legionär lenkte zuerst einen Fallrückzieher von Real-Madrid-Youngster Aurélien Tchouaméni an die Latte und auch den Nachschuss von Griezmann parierte der gebürtige Salzburger sensationell.

Dass der Weltmeister in der 56. Minute (hochverdient) in Führung ging, lag aber auch an Pentz. Nach einem leichten Ballverlust von Marcel Sabitzer ließ Mbappé die ÖFB-Abwehr stehen wie Slalomstangen. Sein zentraler Schuss wäre für Pentz, der zu früh umgeflogen ist, aber haltbar gewesen. Endgültig entschieden war das ungleiche Duell nach 65 Minuten. Eine Griezmann-Flanke versenkte Giroud per Kopf im Netz - 0:2.

Letztendlich musste sich das ÖFB-Nationalteam nach 90 Minuten eingestehen, dass Frankreich, trotz insgesamt zwölf Ausfällen, eine Hausnummer zu groß war und nie die Chance auf den ersten Punktgewinn in einem Pflichtspiel auf französischem Boden bestanden hat. Auch für Marko Arnautovic, der am Donnerstag zum 103. Mal für Österreich am Feld stand und damit gemeinsam mit Andreas Herzog ÖFB-Rekordspieler ist, war es ein gebrauchter Tag: In seinem "Rekordspiel" hatte er keine Offensivaktion und wurde kurz vor dem zweiten Gegentor ausgewechselt. "Frankreich ist Weltmeister und hat eine überragende Mannschaft. Sie haben verdient gewonnen. Wir müssen dieses Spiel verdauen und wollen gegen Kroatien gewinnen", sagte Arnautovic nach der Pleite.

Stimmen zum Spiel

Marko Arnautovic: "Es war nicht einfach, gegen die (Franzosen, Anm.) zu spielen, und man muss klipp und klar sagen, sie haben verdient gewonnen. Sie sind Weltmeister. Ich glaube, bei der nächsten WM werden sie wieder ganz oben mitspielen. Sie haben auch noch viele Ausfälle gehabt. Man sieht einfach, dass sie Weltklasse-Spieler haben."

Patrick Pentz (ÖFB-Tormann): "In der ersten Halbzeit sind sie überhaupt nicht ins Pressing gekommen, da haben wir immer herausgespielt. Es hat uns aber der letzte Zug zum Tor gefehlt, Chancen haben wir aber durchaus vorgefunden. 90 Minuten ist ein Mbappé richtig schwierig zu verteidigen."


Christopher Trimmel (ÖFB-Rechtsverteidiger): "Man kann Mbappé alleine nicht verteidigen, das ist unmöglich. Man kann insgesamt nicht alles gegen ihn verteidigen, er hatte schon zwei, drei Superchancen. Mit der Geschwindigkeit und Technik muss man das akzeptieren. Leider das 1:0, da waren wir alle in der Vorwärtsbewegung, dann Ballverlust, dann wird's schwierig."



Frankreich - Österreich 0:2 (0:0)

Tore: 1:0 (56.) Mbappe, 2:0 (65.) Giroud

Frankreich: Maignan (46. Areola) - Koundé (23. Saliba), Varane, Badiashile - Clauss, Tchouaméni, Fofana, Mendy - Griezmann (78. Dembélé) - Giroud (78. Nkunku), Mbappé (91. Kolo Muani)

Österreich: Pentz - Trimmel, Lienhart, Alaba (70. Posch), Wöber - Weimann (50. D. Ljubicic), Seiwald, X. Schlager, Sabitzer (69. Schmid) - Onisiwo (64. Baumgartner), Arnautovic (64. Gregoritsch); Gelbe Karte: Weimann

Saint-Denis, Stade de France, 70.188, Ekberg (S)

1. Kroatien 5 3 1 1 5:5 10
2. Dänemark 5 3 0 2 7:5 9
3. Frankreich 5 1 2 2 5:5 5
4. Österreich 5 1 1 3 5:7 4

Das Match zum Nachlesen im Liveticker

Aufgerufen am 06.10.2022 um 03:34 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/oesterreich-beim-02-gegen-frankreich-chancenlos-127338823

Kommentare

Schlagzeilen