Nationalteam

Österreichs U17-Nationalteam kämpft um WM-Chance

Spanien, Italien und Deutschland sind die Gegner von Österreichs U17-Nationalmannschaft bei der EM-Endrunde in Irland. Für die Auswahl von Teamchef Manfred Zsak geht es auch um die Chance auf ein WM-Ticket.

Chelsea-Legionär Thierno Ballo gehört zu Österreichs Hoffnungsträgern.  SN/gepa
Chelsea-Legionär Thierno Ballo gehört zu Österreichs Hoffnungsträgern.

Nach der intensiven Vorbereitung in Lindabrunn hob das Team am 1. Mai nach Irland ab. "Die Vorfreude ist bei allen natürlich dementsprechend hoch, denn es erwartet uns eine tolle Veranstaltung mit interessanten Aufgaben. Eine Endrunde ist etwas ganz Besonderes und passiert einem Fußballer vielleicht nur einmal in seiner Karriere", betonte Zsak.

Die ÖFB-Auswahl hat eine "Hammergruppe" erwischt. Zum Auftakt treffen die Österreicher am Samstag (17 Uhr MESZ) im Stadion Carlisle Grounds auf Spanien. Drei Tage später kommt es im City Calling Stadium zum Kräftemessen mit Italien (19 Uhr MESZ), ehe zum Abschluss der Gruppenphase am 10. Mai (19 Uhr MESZ) noch das Duell mit Deutschland ansteht.

An der Endrunde in Irland nehmen insgesamt 16 Teams in vier Gruppen teil. Für den Einzug ins Viertelfinale muss das ÖFB-Team die Gruppe als eines der zwei besten Teams abschließen. Das Turnier ist auch Qualifikation für den FIFA U17 World Cup 2019, der im Herbst in Brasilien (5. bis 27. Oktober) stattfindet. Insgesamt werden fünf WM-Tickets vergeben, vier davon gehen an die Halbfinalisten. Um den verbleibenden Startplatz duellieren sich die beiden besten der vier Viertelfinal-Verlierer in einem "World Cup Playoff".

Für Manfred Zsak ist es die zweite erfolgreiche Qualifikation als Nachwuchs-Teamchef nach der Teilnahme an der U17-EURO 2015 in Bulgarien mit dem Jahrgang 1998, wo man ebenfalls in der Gruppenphase auf Spanien traf. 2019 wird die Gruppe aber durch weitere klingende Namen komplettiert. "Uns erwartet eine sehr schwere Gruppe. Aber all das Positive, das uns in Irland gelingt, ist ein weiterer Fortschritt in der Entwicklung meiner Spieler. Umso wichtiger ist es, dass sie diese Chance wahrnehmen. Bei einer Endrunde dabei zu sein, muss Motivation genug sein, um sein Bestes zu geben", sagte der Teamchef.

FC-Liefering Hoffnung und Zidanes Sohn

Besonders im Blickpunkt stehen wird Thierno Ballo. Um das in der Elfenbeinküste geborene Supertalent aus dem Nachwuchs von Chelsea hat sich der ÖFB besonders bemüht. Die Salzburger Red-Bull-Akademie ist mit den Verteidigern Benjamin Böckle und Berkay Dogan vertreten. Der bekannteste Name mit Salzburg-Bezug ist aber Karim Adeyemi. Der Stammspieler des FC Liefering gilt als einer der "Men to watch" bei diesem Turnier. Einen noch größeren Namen trägt ein französischer Offensivspieler: Theo Zidane könnte bald aus der U18 von Real Madrid zu den Profis der "Königlichen" aufsteigen. Dort wäre sein Vater, Weltmeister Zinedine Zidane, sein Trainer.

Der ÖFB-Spielplan:

Spanien vs Österreich: Samstag, 4. Mai, 17:00 Uhr MESZ, Carlisle Grounds, Wicklow
Italien vs Österreich: Dienstag, 7. Mai, 19:00 Uhr MESZ, City Calling Stadium, Longford
Österreich vs Deutschland: Freitag, 10. Mai, 19:00 Uhr MESZ, Carlisle Graunds, Wicklow

Aufgerufen am 05.12.2021 um 12:43 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/oesterreichs-u17-nationalteam-kaempft-um-wm-chance-69696052

Schlagzeilen