Nationalteam

Österreichs U21 hielt mit 5:0-Sieg in Gibraltar EM-Kurs

Österreichs U21-Fußball-Auswahl hat seine Chance auf eine Qualifikation für die Europameisterschaft 2019 in Italien und San Marino aufrechterhalten. Am Dienstag feierte die Elf von Trainer Werner Gregoritsch bei Schlusslicht Gibraltar einen klaren 5:0-(1:0)-Pflichtsieg und darf damit weiter hoffen, als einer von vier besten Gruppenzweiten den Sprung ins Play-off zu schaffen.

Vier Tage nach dem mühevollen 2:1-Heimerfolg über Armenien stellten Kiel-Legionär Mathias Honsak mit einem Triplepack (24., 55., 80.) sowie Maximlian Ullmann (58.) und Philipp Lienhart (74.) ihr bisher bestes Resultat der laufenden Quali (5:0 in Armenien) ein. Österreich schob sich mit 18 Punkten vorläufig auf Rang zwei vor.

Dort zu bleiben, wird in den letzten beiden Spielen am 12. Oktober in Serbien (Novi Sad) und am 16. Oktober in St. Pölten gegen Russland auch das Ziel sein. Die drittplatzierten Russen, die in Serbien mit 1:2 unterlagen, halten bei 16 Zählern und treffen noch auf Mazedonien. Den makellosen Serben (24 Punkte) ist der Sieg in Gruppe 7 nur noch theoretisch zu nehmen.

U21-Trainer Werner Gergoritsch war mit dem 5:0-Erfolg in Gibraltar zufrieden. "Mit dem klaren Sieg haben wir die Pflichtaufgabe heute mehr als erfüllt. In der ersten Halbzeit haben wir uns noch etwas schwerer getan, auch weil der Gegner taktisch sehr gut eingestellt war", erklärte der Steirer in einer ÖFB-Aussendung.

"Nach dem Seitenwechsel sind wir im Spiel nach vorne konkreter geworden und haben noch mehr die Tiefe gesucht. Die Mannschaft hat die Vorgaben dann perfekt umgesetzt. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, aber der Torhüter Gibraltars hat das verhindert", sagte Gregoritsch.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 02:33 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/oesterreichs-u21-hielt-mit-50-sieg-in-gibraltar-em-kurs-39939034

Schlagzeilen