Nationalteam

Verletzungsserie bringt Teamchef Franco Foda ins Grübeln

Lienhart, Grillitsch und Alaba fallen für die Spiele gegen Israel und Slowenien aus, auch Stefan Lainer bereitet Sorgen.

Florian Grillitsch verletzte sich im Spiel gegen die Bayern.  SN/GEPA pictures
Florian Grillitsch verletzte sich im Spiel gegen die Bayern.

Eigentlich müsste ÖFB-Teamchef Franco Foda das Herz lachen. Mit Stand Sonntagnachmittag standen sechs Österreicher-Clubs auf den ersten sechs Plätzen der deutschen Bundesliga. Doch die glänzende Momentaufnahme beinhaltet ein paar Wermutstropfen: Denn Bayern-Legionär David Alaba und Philipp Lienhart vom Überraschungsclub Freiburg werden für die EM-Qualifikationsspiele gegen Israel (Donnerstag) und Slowenien (Sonntag) ebenso ausfallen wie Florian Grillitsch (Hoffenheim). Am Sonntag beendete zudem Mönchengladbach-Legionär Stefan Lainer das Spiel gegen Augsburg vorzeitig.

Alabas Ausfall für die ÖFB-Spiele war vorerst noch nicht offiziell. Er und sein französischer Clubkollege würden nicht für die anstehenden Länderspiele abgestellt, verkündete Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidžić am Wochenende nach dem 1:2 des deutschen Rekordmeisters in der Bundesliga gegen Hoffenheim. Alaba hatte in der abgelaufenen Woche beim 7:2 in der Champions League gegen Tottenham einen Haarriss an der Rippe erlitten.

Sein eigener Trainer widersprach Sportdirektor Salihamidžić. Niko Kovač bekräftigte nach dem Spiel, dass die von der FIFA vorgeschriebene Abstellungspflicht eingehalten werde: "Die Spieler müssen vorstellig werden. Wenn das dort auch diagnostiziert wird, ist es klar, dass ein Spieler nicht eingesetzt werden kann."

Alaba soll laut ÖFB vorerst planmäßig nach Wien anreisen. Dort könnte auch die entsprechende Untersuchung stattfinden, nach der eine Entscheidung darüber fällt, ob der 27-Jährige im ÖFB-Aufgebot bleibt oder ob Teamchef Franco Foda eine Nachnominierung vornimmt.

Eine solche war bei Florian Grillitsch notwendig. Der Hoffenheim-Mittelfeldspieler wurde beim Sieg gegen Bayern in der 67. Minute wegen einer Innenbandzerrung ausgewechselt. Für ihn stößt Anderlecht-Legionär Peter Zulj zum Nationalteam.

Sorgenfalten bekam der Teamchef außerdem beim Betrachten von Mönchengladbachs 5:1-Erfolg gegen Augsburg am Sonntag: Rechtsverteidiger Stefan Lainer wurde nach einer Stunde ausgewechselt und neben dem Spielfeld behandelt. Passiert war die mutmaßliche Verletzung ausgerechnet in einer Aktion gegen ÖFB-Teamkollegen Michael Gregoritsch.

Für Philipp Lienhart nominierte Foda bereits Salzburg-Verteidiger Maximilian Wöber nach. Der Innenverteidiger des SC Freiburg fällt wegen eines Schleudertraumas im Nackenbereich aus. Auf dieser Position gibt es freilich die geringsten Sorgen, stehen doch mit Southamptons Kevin Danso, LASK-Kapitän Gernot Trauner und Salzburgs Albert Vallci noch weitere ausgezeichnete Kandidaten bereit.

Aufgerufen am 04.12.2021 um 04:00 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/verletzungsserie-bringt-teamchef-franco-foda-ins-gruebeln-77291272

Kommentare

Schlagzeilen