Nationalteam

WM-Qualifikation: Österreich trifft auf Dänemark und Israel

In der Ausscheidung für die Endrunde 2022 in Katar wird Franco Fodas Team Dänemark als stärksten Gegner haben. Die Skandinavier galten insgeheim als Wunschlos aus dem ersten Topf. Weitere Kontrahenten: Schottland, Israel, Färöer und Moldawien.

WM 2022 in Katar.  SN/AFP
WM 2022 in Katar.

Die Chance auf die erste WM-Endrunde für Österreich seit 1998 lebt. Die Dänen waren zuletzt in der Qualifikation für die EM 1992 Pflichtspielgegner der ÖFB-Truppe. 2018 gab es in einem Testspiel eine 0:2-Niederlage gegen die Elf um Chelsea-Verteidiger Andreas Christensen.

Die Schotten waren zuletzt 2007 in einem Testspiel Gegner von Österreich und siegten gegen das damals von Josef Hickersberger betreute Nationalteam mit 1:0. Die "Tartan Army" hat sich via Play-off für die EURO-Endrunde 2021 qualifiziert und ist damit erstmals seit 20 Jahren wieder bei der Endrunde eines großen Turniers. Pikanterweise hat Schottland dabei Israel im Elfmeterschießen eliminiert.

Mit Israel hatten es die Österreicher erst in der jüngsten EM-Qualifikation zu tun. Teamchef Andi Herzog warf das Handtuch, Sportdirektor Willi Ruttensteiner steht nach wie vor in Diensten des israelischen Verbands.

Mit den Färöern verbindet Österreich die Erinnerung an das historische 0:1-Debakel von 1990. Später ging es für die Ausscheidung zur WM 2010 (1:1, 3:1) sowie zur WM 2014 (6:0, 3:0) erneut gegen den unangenehm zu bespielenden Fußballzwerg. Auf Moldawien traf das ÖFB-Team erst in der bislang letzten WM-Qualifikation. 2017 gab der damalige Teamchef Marcel Koller mit dem Match in Chisinau und einem 1:0-Sieg seinen Abschied.

Teamchef Franco Foda sagte in einer ersten Reaktion im ORF: "Das ist eine sehr interessante und ausgeglichene Gruppe. Dänemark ist sicher der leichte Favorit. Sie haben immerhin in England im Wembleystadion gewonnen. Wenn man sich qualifizieren möchte, muss der erste oder zweite Platz geholt werden. Wir sind positiv gestimmt."

ÖFB-Präsident Leo Windtner erklärte: "Es ist ein Los, mit dem wir leben können. Die Gegner sind herausfordernd, aber machbar. Die Gruppe ist sehr ausgeglichen. Auf uns warten durch die weiten Auswärtsreisen nach Israel und auf die Färöer auch logistische Herausforderungen. Jetzt gilt es, den Spielplan abzuwarten, um diesen Faktor noch besser bewerten zu können."

ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger zeigte sich erfreut: "Das ist eine Gruppe, die ich gerne nehme. Nicht, weil sie einfach ist, sondern weil wir Mannschaften zugelost bekommen haben, die wir kennen und mit denen wir auf Augenhöhe sind. Wir haben definitiv eine Chance. Fein wäre zu Beginn ein Heimspiel."
Der genaue Spielplan wird am Mittwoch bekanntgegeben.

Fixticket nur für Gruppensieger

Nur die zehn Gruppensieger sind fix für die WM-Endrunde qualifiziert. Die drei verbliebenen Startplätze werden in Play-offs zwischen den zehn Gruppenzweiten sowie den beiden besten Gruppensiegern der Nations League (falls sie nicht Erster oder Zweiter der WM-Quali sind), vergeben. Österreich hat dank des Gruppensiegs in der Nations League sehr gute Chancen, in dieses Play-off zu kommen, sollte es nicht auf direktem Weg mit dem WM-Ticket klappen.

Die WM-Ausscheidung findet in einem dicht gedrängten Kalender statt. Bereits der erste Durchgang Ende März umfasst drei Spiele für jede Nation, ebenso die zweite Serie im September. Bis Jahresende 2021 sind die Gruppenspiele abgeschlossen, das Play-off folgt im März 2022. Die Endrunde in Katar wird die erste in den Wintermonaten sein. Gespielt wird im Dezember 2022.

Die Gruppen

Gruppe A: Portugal, Serbien, Irland, Luxemburg, Aserbaidschan

Gruppe B: Spanien, Schweden, Griechenland, Georgien, Kosovo

Gruppe C: Italien, Schweiz, Nordirland, Bulgarien, Litauen

Gruppe D: Frankreich, Ukraine, Finnland, Bosnien-H., Kasachstan

Gruppe E: Belgien, Wales, Tschechien, Belarus, Estland

Gruppe F: Dänemark, Österreich, Schottland, Israel, Färöer, Moldawien

Gruppe G: Niederlande, Türkei, Norwegen, Montenegro, Lettland, Gibraltar

Gruppe H: Kroatien, Slowakei, Russland, Slowenien, Zypern, Malta

Gruppe I: England, Polen, Ungarn, Albanien, Andorra, San Marino

Gruppe J: Deutschland, Rumänien, Island, Nordmazedonien, Armenien, Liechtenstein

Aufgerufen am 11.08.2022 um 01:41 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/wm-qualifikation-oesterreich-trifft-auf-daenemark-und-israel-96692203

Kommentare

Schlagzeilen