Fußball

Prödl erlebte Cup-Out von Watford von der Bank aus

Im Sechzehntelfinale des englischen FA-Cups sind am Sonntag zwei weitere Premier-League-Clubs ausgeschieden. Watford unterlag beim Drittligisten Millwall 0:1, Hull City musste sich Zweitligist Fulham 1:4 geschlagen geben. ÖFB-Abwehrspieler Sebastian Prödl blieb bei der Niederlage von Watford wie auch Fulham-Verteidiger Michael Madl auf der Bank.

Ein Cup-Fight der alten englischen Schule.  SN/APA (AFP)/BEN STANSALL
Ein Cup-Fight der alten englischen Schule.

Manchester United zog hingegen souverän ins FA-Cup-Achtelfinale ein. Englands Rekordmeister fertigte den Zweitliga-Abstiegskandidaten Wigan Athletic souverän mit 4:0 ab. Startrainer Jose Mourinho setzte einige Reservisten ein, darunter den deutschen Weltmeister Bastian Schweinsteiger. Schweinsteiger wurde bei seinem ersten United-Einsatz von Beginn an seit über einem Jahr mit einem Tor (81.) und einem Assist zum Führungstreffer durch Marouane Fellaini (44.) vorstellig. Die weiteren Treffer erzielten Chris Smalling (57.) und Henrich Mchitarjan (74.).

Leeds United hat derweil gegen einen unterklassigen Gegner den Kürzeren gezogen. Sutton United aus der fünften Liga kam am Sonntag zu einem 1:0-Heimsieg gegen den Zweitligisten mit Premier-League-Ambitionen. Neben Lincoln City steht damit ein zweiter Fünftligist im Achtelfinale.

Am Samstag hatte sich bereits Liverpool zu Hause gegen Wolverhampton aus dem Bewerb verabschiedet. Gegen den Zweitligisten unterlag das Team von Trainer Jürgen Klopp vor Heimpublikum an der Anfield Road mit 1:2.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 23.09.2018 um 10:11 auf https://www.sn.at/sport/fussball/proedl-erlebte-cup-out-von-watford-von-der-bank-aus-485140

Schlagzeilen