Fußball

Real-Madrid-Coach Zidane findet Kritik übertrieben

Zwar steht Real Madrid an der Spitze der spanischen Primera Division und gewann auch seine jüngste Partie. Die zwei Niederlagen in Liga und Cup-Viertelfinalhinspiel davor haben den Nimbus der Unbesiegbarkeit nach 40 Partien ohne Niederlage aber zerstört. Trainer Zinedine Zidane befand die wachsende Kritik an seiner Truppe vor dem Cup-Rückspiel bei Celta Vigo am Mittwoch jedenfalls für übertrieben.

Als Real-Trainer kommt man sehr schnell in die Kritik.  SN/APA (AFP)/CRISTINA QUICLER
Als Real-Trainer kommt man sehr schnell in die Kritik.

"Wenn man sich manche der Fragen anhört, könnte man glauben, wir spielen gegen den Abstieg", meinte Zidane am Dienstag in Richtung von Reportern. Sein Team muss am Mittwoch in Vigo ein 1:2 aus dem Heim-Hinspiel gutmachen. "Ich bin nicht besorgt, und die Spieler auch nicht. Wir sind in Hochstimmung."

Trotz sechs verletzter Spieler, Luka Modric, Dani Carvajal, James Rodriguez, Gareth Bale, Pepe und Marcelo, wolle man die Wende schaffen. "Wir werden nicht das Handtuch werfen", betonte Zidane. "Ich denke zwar nicht daran, aber sollten wir (die Paarung) nicht gewinnen, wäre das nicht unser schlimmster Misserfolg."

Superstar Cristiano Ronaldo wird bei der Aufholjagd dagegen dabei sein. Der Portugiese hatte am Wochenende beim 2:1-Ligasieg von Real Madrid gegen Malaga einen Schlag auf das rechte Bein bekommen, woraufhin sein Cup-Einsatz unsicher war. Die Madrilenen werden den vierfachen Weltfußballer gut brauchen können, würde ihnen doch ein 1:0-Sieg noch nicht zum Aufstieg reichen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 23.09.2018 um 10:29 auf https://www.sn.at/sport/fussball/real-madrid-coach-zidane-findet-kritik-uebertrieben-498613

Schlagzeilen