Fußball

Red Bull Salzburg: Pechvogel Yabo glänzte beim Rekordsieg

Salzburg erreicht unter der Regie von Reinhold Yabo mit 2:0 gegen den FAC das Viertelfinale im ÖFB-Cup. Die Bullen überflügeln Austria Wien.

Red Bull Salzburg: Pechvogel Yabo glänzte beim Rekordsieg SN/APA/KRUGFOTO
Bei seinem Treffer zum 1:0 ließ Salzburgs Reinhold Yabo die gesamte FAC-Abwehr aussteigen.

Den 26. Oktober 2016 wird Reinhold Yabo lange nicht vergessen. Erstmals stand der Deutsche, der im Sommer 2015 zu Red Bull Salzburg gewechselt war, nämlich in einem Pflichtspiel für den Fußballmeister in der Startelf. Beim 2:0 im Achtelfinale im ÖFB-Cup gegen den FAC sorgte der große Pechvogel auch noch für die entscheidenden Akzente. Mit dem 21. Sieg in einem Cupspiel in Serie haben die Salzburger auch den Langzeitrekord von Austria Wien ausgelöscht. Die Violetten hatten von 2005 bis 2009 20 Siege in Folge gefeiert.

Dass krasse Außenseiter im Cup immer wieder für große Sensationen sorgen können, das hatte am Dienstag schon Ex-Salzburg-Trainer Roger Schmidt zur Kenntnis nehmen müssen. Seine Leverkusener unterlagen in der 2. Runde des deutschen Cups gegen die Sportfreunde aus Lotte. Der Drittligist blamierte die Werkself nach Elfmeterschießen. Sein ehemaliger Club ließ sich gegen den Erstligisten FAC nicht überraschen, erledigte die Aufgabe souverän mit Spielfreude.

Zum Mann des Tages wurde der große Pechvogel der vergangenen Saison. Über ein Jahr hatte Reinhold Yabo wegen einer Knieverletzung pausieren müssen. Zahlreiche Operationen hatte er über sich ergehen lassen müssen. Dazu kamen unzählige Wochen der Rehabilitation und auch immer wieder Rückschläge. Der Leidensweg schien kein Ende nehmen zu wollen. Am Mittwoch meldete sich Yabo eindrucksvoll zurück: "Es war ein intensiver Schritt auf dem Weg zurück. Allerdings hat er mir gezeigt, dass ein Spiel eine andere Fitness verlangt als das Training, ich war richtig fertig."

Yabo glänzte vor dem Führungstreffer mit einem sehenswerten Solo, bei dem er auch noch den FAC-Torhüter ausspielte. Mit einem dynamischen Antritt, dem kein Wiener folgen konnte, bereitete der 24-jährige Mittelfeldspieler den zweiten Treffer durch Munas Dabbur vor. Nach 53 Minuten holte Salzburg-Trainer Óscar García den Mann des Spieles vom Platz. Es gab viel Applaus der Fans - zu Recht.

RB Salzburg - FAC 2:0 (2:0). Tore: Yabo (7.), Dabbur (34.). Salzburg: Stankovic; Lazaro, Wisdom, Ćaleta-Car, Stangl; Minamino, X. Schlager, Radosevic, Yabo (53. Samassekou); Gulbrandsen (70. Hwang), Dabbur. Red-Bull-Arena 2834, SR Altmann.

Aufgerufen am 17.11.2018 um 03:48 auf https://www.sn.at/sport/fussball/red-bull-salzburg-pechvogel-yabo-glaenzte-beim-rekordsieg-939118

Schlagzeilen