Red Bull Salzburg

Zwei Ex-Bullen stemmen sich gegen Salzburgs Sturmlauf

Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker spielten sich bei Red Bull ins internationale Rampenlicht. Mit Frankfurt wollen die beiden "Zerstörer" am Donnerstag Salzburg den Spaß am Spiel nehmen.

Die Ausgangslage vor dem Rückspiel zwischen Fußballmeister Red Bull Salzburg und Eintracht Frankfurt im Sechzehntelfinale der Europa League am Donnerstag gibt eigentlich klar die Herangehensweise an die Partie vor. Nach dem 1:4 im Hinspiel bleibt den Bullen nichts anderes übrig, als zu versuchen, einen Sturmlauf von der ersten Minute an zu starten. Die Eintracht wiederum wird den Salzburgern mit Sicherheit nicht den Gefallen tun, Räume zu öffnen. Denn die Truppe von Ex-Salzburg-Meistermacher Adi Hütter kann sich eine Niederlage mit zwei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 10:20 auf https://www.sn.at/sport/fussball/red-bull-salzburg/zwei-ex-bullen-stemmen-sich-gegen-salzburgs-sturmlauf-84046909