Fußball

Regionalliga: USK Anif heißt künftig FC Liefering

Neue Namen in der Westliga: Der USK Anif tauscht mit den Red Bull Juniors die Lizenz und startet künftig als FC Liefering in der Regionalliga West. Red Bull kann so das Aufstiegsverbot seines Amateurteams umgehen.

Regionalliga: USK Anif heißt künftig FC Liefering SN/GEPA
Tauschen die Lizenzen: USK Anif und Red Bull Juniors.

Der Lizenztausch wurde bei einer Generalversammlung des USK Anif am Donnerstag beschlossen. Mit Kapazundern wie René Aufhauser oder Andreas Bammer gilt das Team als erster Kandidat auf Rang eins in der Regionalliga West. Seine Heimspiele wird der FC Liefering im Nachwuchszentrum von Red Bull Salzburg austragen.

Paralell dazu wurde als Nachfolgeverein mit dem FC Anif ein neuer Club gegründet. Der FC Anif geht in einer Spielgemeinschaft mit den Red Bull Juniors als "FC Anif/Red Bull Juniors" auf Torjagd. Der bisherige Kooperationsvertrag zwischen Red Bull und Anif wurde offiziell beendet.

Quelle: SN-Kli

Aufgerufen am 23.07.2018 um 09:49 auf https://www.sn.at/sport/fussball/regionalliga-usk-anif-heisst-kuenftig-fc-liefering-5972965

Der Bürgermeister wird's schon richten

Der Bürgermeister wird's schon richten

Die Frösche quaken zu laut? Die Stadt Salzburg ist zu heiß? Ein Fall für den Bürgermeister, findet so mancher Bürger. Was alles auf Harald Preuners Schreibtisch landet. Nach § 41 des Salzburger Stadtrechts 19…

Überschäumende Jedermann-Feier nach der Premiere

Überschäumende Jedermann-Feier nach der Premiere

Am Sonntag hatte das Stück vom Leben und Sterben des Reichen Mannes Premiere. Die Gäste freuten sich auf einen besonderen Abend in Salzburg, haderten aber mit dem schlechten Wetter. Gott, Teufel und irdisches …

Schlagzeilen