Fußball

Sabitzer entschied Schlager für Leipzig - Auch Alaba traf

RB Leipzig bleibt Titelverteidiger Bayern München in der deutschen Fußball-Bundesliga auf den Fersen. Die Leipziger fügten 1899 Hoffenheim im Schlager der 18. Runde mit 2:1 die erste Saisonniederlage zu. Zum Matchwinner avancierte ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer mit einem abgefälschten Weitschuss (77.). Borussia Mönchengladbach gewann nach 0:2-Rückstand zur Pause bei Bayer Leverkusen mit 3:2.

Sabitzer wird geherzt.  SN/APA (dpa)/Jan Woitas
Sabitzer wird geherzt.

Leipzig liegt weiter drei Punkte hinter den Bayern, die sich in Bremen zu einem 2:1 mühten. Nadiem Amiri brachte Hoffenheim in Leipzig aus einem Konter in Führung (18.), Timo Werner egalisierte für das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl (38.). Hoffenheims Topscorer Sandro Wagner sah nach der Pause für ein rüdes Foul an Stefan Ilsanker die Rote Karte (60.). Ilsanker konnte aber ebenso wie Landsmann Sabitzer durchspielen. Letzterer sorgte mit seinem fünften Saisontor für den zweiten Leipzig-Sieg im zweiten Spiel nach der Winterpause.

Die Bayern zitterten in Bremen mehr als vorerst angenommen. Arjen Robben traf nach Querpass von Franck Ribery zunächst ins rechte Kreuzeck (31.). Alaba setzte einen Freistoß ebenso perfekt in ebendieses (45.+1). Es war das erste Ligator des Wieners in dieser Saison. Auf der Ersatzbank jubelte sein Freund Marco Friedl. Der 18-jährige Tiroler, wie Alaba Linksverteidiger, stand erstmals in einem Pflichtspiel im Profikader. Bisher war er nur in Testspielen im Einsatz.

Bei den Bremern zeigte Zlatko Junuzovic nach überstandener Wadenverletzung als Ersatzkapitän für den fehlenden Clemens Fritz eine starke Leistung. Nach einem Pass des ÖFB-Spielmachers ließ Max Kruse Alaba gekonnt aussteigen und verkürzte auf 1:2 (53.). Zählbares gab es für Werder aber auch im 13. Spiel hintereinander gegen die Bayern nicht zu holen. Als 15. steckt das Team weiter mitten im Abstiegskampf.

Borussia Mönchengladbach hat einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf der deutschen Fußball-Bundesliga geholt. Nach 0:2-Rückstand zur Pause bei Bayer Leverkusen gewannen die Gladbacher am Samstag noch mit 3:2. Erst glich Lars Stindl mit einem Doppelpack in der 52. und 58. Minute aus. Raffael (71.) macht mit seinem Treffer den ersten Saison-Auswärtssieg seines Teams perfekt.

Jonathan Tah (31.) und Javier Hernandez (34.) hatten die Leverkusener, bei denen Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan auf der Bank saßen und der verletzte Aleksandar Dragovic fehlte, in Führung gebracht. Durch die Niederlage vergab die Werks-Elf die Chance, näher an die Europacup-Plätze heranzurücken. Mönchengladbach hat nun fünf Punkte Abstand zum Relegationsplatz.

Der FC Ingolstadt schöpfte in ebendiesem durch ein 3:1 im direkten Duell mit dem HSV neue Hoffnung. Die Ingolstädter zogen an den Hamburgern vorbei und liegen nun auf dem Relegationsrang. Markus Suttner traf mit einem von seinem ÖFB-Teamkollegen Michael Gregoritsch abgefälschten Freistoß zum zwischenzeitlichen 2:0 (22.). Es war das dritte Freistoßtor des Linksverteidigers im deutschen Oberhaus - allesamt erzielt in seinen jüngsten fünf Einsätzen.

Der 1. FC Köln von Trainer Peter Stöger beendete seine sechs Spiele andauernde sieglose Serie mit einem überzeugenden 6:1 bei Schlusslicht Darmstadt 98. Die Kölner liegen weiter auf dem siebenten Tabellenplatz. Der FC Augsburg überraschte mit den Österreichern Martin Hinteregger und Georg Teigl (eingewechselt) mit einem 2:1-Sieg beim VfL Wolfsburg. Die Wolfsburger rutschten auf Rang 13 ab.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2018 um 03:42 auf https://www.sn.at/sport/fussball/sabitzer-entschied-schlager-fuer-leipzig-auch-alaba-traf-486709

Schlagzeilen