Fußball

Salzburg fertigte Tabellenführer Altach mit 4:1 ab

Meister Red Bull Salzburg hat am Samstag in der Fußball-Bundesliga das Schlagerspiel gegen Tabellenführer SCR Altach klar mit 4:1 gewonnen. Rapid feierte mit einem 1:0 gegen St. Pölten den ersten Sieg unter Trainer Damir Canadi. Die SV Ried rang Schlusslicht Matterburg mit 2:1 nieder, die Austria fuhr bei der Admira einen 2:0-Erfolg ein.

Salzburg fertigte Tabellenführer Altach mit 4:1 ab SN/APA/KRUGFOTO
Salzburg dominierte das Geschehen klar.

Beim überzeugenden Erfolg von Titelverteidiger Salzburg schossen Stefan Lainer (2.), Valon Berisha (51.), Paulo Miranda (63.) und Hee-chan Hwang (74.) die Tore. Wermutstropfen beim zweiten Sieg der "Bullen" in Folge war aber nicht nur die neuerlich verbesserungswürdige Effizienz vor dem Tor, sondern auch das verfrühte Aus von Stürmer Munas Dabbur, der nach genau einer Stunde mit einer Muskelverletzung vom Platz getragen werden musste.

Nach einem sieglosen November feierte Rapid einen verdienten 1:0-Sieg über St. Pölten. Legionär Arnor Ingvi Traustason erlöste die Gastgeber vor dem Minusrekord von 14.200 Zuschauern im neuen Allianz Stadion mit einem Flachschuss, traf in der 79. Minute zum 1:0. Davor war der SCR sehr schlampig mit den eigenen Chancen umgegangen. Traustason bescherte damit Damir Canadi damit den ersten Sieg als Rapid-Coach.

Den Positivlauf der Admira hat die Wiener Austria beendet. Nach drei Siegen in Folge mussten sich die Südstädter zu Hause gegen die Violetten mit 0:2 geschlagen geben. Larry Kayode erzielte in der 69. Minute den vorentscheidenden Treffer. Nach einem Freistoß verlängerte Admiras Markus Lackner den Ball an die Stange, der Nigerianer war aus einem Meter per Kopf zur Stelle. Raphael Holzhauser sorgte per Foul-Elfmeter für die Entscheidung (88.).

Der SV Mattersburg bleibt nach einer 1:2-Niederlage in Ried weiter das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga. Nach einem frühen Tor von Patrick Bürger in der fünften Minute schaute es lange nach dem ersten Auswärtssaisonsieg der Burgenländer aus. Doch Patrick Möschl (80.) und Thomas Reifeltshammer (87.) drehten die Partie mit ihren Treffern im Finish noch zugunsten der Rieder.

Die 18. Bundesliga-Runde wird am Sonntag (16.30) mit der Partie des WAC gegen Sturm Graz abgeschlossen. Mit einem Erfolg können die auf Rang vier zurückgefallenen Steirer wieder die Tabellenspitze übernehmen und sich damit den Herbstmeistertitel sichern.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.09.2018 um 07:33 auf https://www.sn.at/sport/fussball/salzburg-fertigte-tabellenfuehrer-altach-mit-41-ab-828919

Schlagzeilen