Fußball

Salzburg gegen Neuling St. Pölten auf ersten Sieg aus

In der dritten Runde der Fußball-Bundesliga kommt es am Samstag zum Aufeinandertreffen von Meister und Aufsteiger. Red Bull Salzburg empfängt vor den SKN St. Pölten, der erstmals auswärts antritt.

Salzburg gegen Neuling St. Pölten auf ersten Sieg aus SN/APA/KRUGFOTO
Was ist ihre Strategie? Co-Trainer Rene Aufhauser und sein Chef, Oscar Garcia.

Salzburg will nach der geglückten Qualifikation für eine europäische Gruppenphase den ersten Saisonsieg. Der Gegner am Samstag ist nicht ganz unbekannt.

Im Finale des ÖFB-Cups 2014 setzten sich die Salzburger gegen St. Pölten mit 4:2 durch. Von den damaligen Stammformationen sind allerdings nur noch eine Handvoll Spieler (Schwegler, Hinteregger, Ulmer, Soriano, Berisha bzw. Dober, Grasegger, Brandl) dabei. Die Trainer hießen seinerzeit Roger Schmidt bzw. Gerald Baumgartner.

"Es wird nicht einfach", wusste Tormann Alexander Walke über die St. Pöltener zu berichten. "Sie haben das erste Spiel verloren, das zweite gewonnen. Es war relativ knapp jeweils in der Schlussphase. Wir werden uns vorbereiten und versuchen, das Spiel zu gewinnen."

St. Pölten tritt nach zwei Heimspielen erstmals auswärts an. Nach der späten 1:2-Niederlage gegen die Wiener Austria gewannen die Niederösterreicher in der zweiten Runde gegen Admira Wacker 1:0, wobei Daniel Schütz den entscheidenden Treffer erst in der 94. Minute erzielte.

"Mit der Ausbeute bin ich zufrieden, drei Punkte aus zwei Spielen sind ganz okay. Gegen die Admira war die Leistung nicht so besonders gut über weite Strecken, das hat mir gegen die Austria fast besser gefallen", urteilte Daxbacher.

Bei Admira Wacker Mödling herrscht nach dem Ende der Europacup-Saison wieder volle Konzentration auf die nationale Fußball-Meisterschaft. Gegen den SCR Altach ist die Admira seit fünf Spielen ungeschlagen - und so soll es auch beim ersten Bundesliga-Heimspiel 2016/17 in der BSFZ-Arena bleiben. Die Vorarlberger verfallen indes trotz eines historischen Saisonstarts mit Siegen gegen WAC und Rapid nicht in Euphorie.

Die Kärntner empfangen indes die SV Ried. Beide Teams überraschten am vergangenen Wochenende: Der WAC holte bei Meister Salzburg den ersten Saisonpunkt, Ried gewann gegen Sturm Graz.

Der WAC kehrt mit diesem Spiel in die Lavanttal-Arena zurück, in der in der Sommerpause eine Rasenheizung installiert wurde. Zweimal hat die Mannschaft von Trainer Heimo Pfeifenberger schon auf dem neuen Grün trainiert. Pfeifenberger ist mit dem Geläuf "selbstverständlich zufrieden", wie er sagte.

Der SV Mattersburg wartet nach zwei Spielen in der neuen Saison der Fußball-Bundesliga noch auf einen Punktgewinn. In Summe sind die Burgenländer seit elf Spielen ohne vollen Erfolg. Gegen den gern gesehen Gast Sturm Graz will die Mannschaft von Trainer Ivica Vastic am Samstag (16.00 Uhr) in Pappelstadion erstmals in dieser Saison anschreiben.

Steht Mattersburg mit null Punkten am Tabellenende, ist Sturm nach dem Auftaktsieg gegen Salzburg und der 0:1-Niederlage bei der SV Ried vorerst auf Platz vier gelandet. Trainer Franco Foda sah sich im Innviertel in seiner anfänglichen Einschätzung bestätigt, wonach es sich beim Erfolg gegen Salzburg womöglich um einen Ausreißer nach oben gehandelt habe. Gegen Mattersburg erwartet er ein ähnlich schwieriges Spiel wie in Ried. Dennoch forderte er drei Punkte ein.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.11.2018 um 12:30 auf https://www.sn.at/sport/fussball/salzburg-gegen-neuling-st-poelten-auf-ersten-sieg-aus-1185997

Schlagzeilen