Fußball

Salzburg und Sturm siegten 3:1 - Admira gewann 1:0

Meister Red Bull Salzburg hat am Samstag in der 5. Runde der Fußball-Bundesliga einen späten 3:1-Sieg über Mattersburg gefeiert. Sturm Graz hatte zuvor bei Aufsteiger St. Pölten ebenfalls 3:1 gewonnen und sich damit zumindest bis Sonntag an die Tabellenspitze gesetzt. Die Admira kam dank eines späten Tors zu einem 1:0-Heimsieg über Ried. Am Sonntag spielen Austria - Altach und WAC - Rapid.

Salzburg und Sturm siegten 3:1 - Admira gewann 1:0 SN/APA/HANS PUNZ
Bright Edomwonyi brachte die Steirer 1:0 in Front.

Das B-Team von Salzburg mühte sich gegen Mattersburg zu drei Punkten. Trainer Oscar Garcia schonte dabei gleich mehrere Schlüsselspieler vor dem wichtigen Champions-League-Play-off-Rückspiel am Mittwochabend zu Hause gegen Dinamo Zagreb (Hinspiel 1:1). Die zweite Garnitur des Meisters setzte sich dank zweier später Tore mit 3:1 (0:0) durch. Thorsten Röcher hatte in der 76. Minute die Führung der "Bullen" durch Takumi Minamino (49.) ausgeglichen. Im Finish sorgten Stefan Lainer (88.) und Konrad Laimer (91.) aber doch noch für den Erfolg des Titelverteidigers.

Sturm Graz präsentiert sich früh in der Saison als Punktehamster. Die Grazer feierten beim 3:1 in St. Pölten bereits den vierten Saisonsieg. Bright Edomwonyi (21.), Lukas Spendlhofer (44.) und Uros Matic (85.) schossen die Foda-Elf zumindest bis Sonntag an die Tabellenspitze. Für St. Pölten, bei denen der eingewechselte Daniel Segovia (56.) erst traf, danach beim Stand von 1:2 aber einen Elfmeter verschoss (84.), war es hingegen bereits die vierte Saisonpleite. Die Elf von Trainer Karl Daxbacher rangiert mit drei Punkten und einem Spiel mehr als die Konkurrenz am achten Tabellenplatz.

Ein kurioser Assist von Tormann Manuel Kuttin hat Admira Wacker im "Kellerderby" gegen die SV Ried einen verdienten 1:0-Heimsieg beschert. Lukas Grozurek verwertete den eigentlich als Befreiungsschlag gedachten Weitschuss in der 90. Minute auch unter Mithilfe von Ried-Goalie Thomas Gebauer und bescherte der Admira nach drei Schlappen en suite wieder ein Erfolgserlebnis. In der Tabelle kletterte die Admira zumindest bis zum Sonntag mit sechs Zählern auf Platz sechs, das Ziel von Trainer Oliver Lederer, "wieder in die Spur zu finden", dürfte erreicht worden sein. Ried ist nach der dritten Pleite hintereinander punktegleich mit St. Pölten (je 3) hingegen weiter Schlusslicht.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 07:53 auf https://www.sn.at/sport/fussball/salzburg-und-sturm-siegten-31-admira-gewann-10-1140343

Schlagzeilen