Fußball

Schiri-Attacke: Mildes Urteil für Henndorf-Spieler

Alexander Diaz könnte diese Saison noch auf den Fußballplatz zurückkehren.

Schiri-Attacke: Mildes Urteil für Henndorf-Spieler SN/krugfoto/Krug Daniel jun.
Alexander Diaz (r.) muss „nur“ 15 Spiele zusehen.

Mit einem blauen Auge kam Henndorf-Spieler Alexander Diaz, der vor rund eineinhalb Wochen mit einer Attacke gegen Schiedsrichter Thomas Hochstaffl einen Spielabbruch in Adnet verursacht hatte, davon. Der Straf- und Beglaubigungsausschuss des Salzburger Fußballverbandes sperrte den Übeltäter "nur" für 15 Spiele. Wenn er sich nach dem Ablauf der Sperre innerhalb eines halben Jahres erneut etwas zu schulden kommen lässt, kommen fünf weitere Spiele dazu. "Mit der Sperre können wir gut leben", erklärt die Führungsspitze des Landesligisten. Nur gegen die 0:3-Niederlage am Grünen Tisch werden die Flachgauer höchstwahrscheinlich Protest einlegen. "Wir pochen wegen rassistischer Äußerungen auf eine Neuaustragung."

Das runde Leder rollt heute, Donnerstag (19.30 Uhr), in der Salzburger Liga wieder. Neumarkt trifft zu Hause auf Puch. Gewinnen die Flachgauer, dann übernehmen sie zumindest bis Freitag die Tabellenführung.

Aufgerufen am 14.11.2018 um 04:30 auf https://www.sn.at/sport/fussball/schiri-attacke-mildes-urteil-fuer-henndorf-spieler-1109785

Schlagzeilen