Fußball

Sie riefen Schweinsteiger und es kam ein Ex-Grödiger

Auf kuriose Weise kam Robert Völkl, zuletzt in der Bundesliga bei Grödig tätig, zu einem neuen Club. Er folgte jenem Aufruf der Stuttgarter Kickers, der eigentlich Weltmeister Bastian Schweinsteiger gegolten hatte - und wurde verpflichtet. Zu "Schweini" hat Völkl übrigens einen besonderen Bezug.

Sie riefen Schweinsteiger und es kam ein Ex-Grödiger SN/gepa
Weiter in blau-weiß: Robert Völkl wechselt zu den Stuttgarter Kickers.

Seit dem Ausstieg des SV Grödig aus dem Profifußball war Robert Völkl ohne Club gewesen und hatte sich zwischenzeitlich im Trainingscamp der vertragslosen Fußballer fitgehalten. Die Tür zu einem neuen Vertrag öffnete sich für den 23-jährigen ehemaligen ÖFB-Nachwuchs-Teamspieler auf kuriose Weise. Die Stuttgarter Kickers aus der deutschen Regionalliga schickten vor wenigen Tagen einen augenzwinkernden Aufruf an den deutschen Weltmeister Bastian Schweinsteiger, weil dieser derzeit bei Manchester United auf dem Abstellgleis steht.

Diesen Appell las auch der Berater Völkls und nahm Kontakt zu den Kickers auf. Tatsächlich entsprach Völkl dem Anforderungsprofil für den derzeit gesuchten Posten eines defensiven Mittelfeldspielers. Nach einem Probetraining wurde er verpflichtet.

Mehr noch: Völkl stammt wie "Schweini" aus Oberaudorf und zerriss so wie der heutige Weltstar seine ersten Fußballschuhe für den dortigen Fußballclub. Roberts Vater Hermann Völkl war als Jugendleiter des TV Oberaudorf einer der ersten, die Bastian trainierten.

Robert Völkls Weg führte in die Nachwuchsabteilung von Red Bull Salzburg. Da seine Mutter Österreicherin ist, lag für ihn Entscheidung nahe, sich für das rot-weiß-rote Teamtrikot zu entscheiden. Anfang 2014 durfte er just im legendär gewordenen Testspiel der Bullen gegen Bayern München (3:0) für einige Minuten bei den Profis schnuppern. In zwei Jahren bei Grödig absolvierte Völkl 34 Bundesligaspiele.

"Ich freue mich, künftig hier meine Stärken einbringen zu können. Die positive Stimmung in der Mannschaft der Kickers hat mich bewogen, jetzt den Schritt nach Stuttgart zu machen", sagte Völkl. Im Kader des Clubs gibt es einen weiteren Österreicher mit Bundesliga-Erfahrung: Ex-Rapid-Torhüter Lukas Königshofer ist seit heuer bei den Kickers tätig.

Aufgerufen am 13.11.2018 um 03:43 auf https://www.sn.at/sport/fussball/sie-riefen-schweinsteiger-und-es-kam-ein-ex-groediger-1156012

Schlagzeilen