Fußball

Spanien hofft auf historisches Titel-Triple

Noch ein Erfolg und das historische Titel-Triple ist perfekt. Aber vor dem Wiedersehen mit Auftaktgegner Italien in Kiew im Endspiel der Fußball-EM am Sonntag herrscht bei den Spaniern nur gedämpfter Optimismus.

Spanien hofft auf historisches Titel-Triple SN/apa (epa).
Vicente del Bosque sieht keinen Favoriten.

"Italien ist vierfacher Weltmeister. Es gibt keinen Favoriten", sagte Del Bosque. Auch die Spieler zeigten großen Respekt. Sie hatten den 2:1-Sieg der Italiener im Halbfinale gegen Deutschland im Fernsehen verfolgt. Cesc Fabregas urteilte am Freitag: "Deutschland hat alles versucht, aber Italien hat eine brillante erste Halbzeit gespielt." Der Mittelfeldmann, der als Not-Neuner im Gruppenspiel den 1:1-Ausgleich erzielt hatte, ergänzte: "Wir müssen versuchen, ihre beiden Stürmer und Andrea Pirlo in den Griff zu bekommen."

Die Skepsis der Spanier ist verständlich. Schließlich hatte die "Squadra Azzurra" den Weltmeister beim Turnierauftakt an den Rande einer Niederlage gebracht. Zudem bezwang Stürmer Antonio di Natale Spaniens vor dem 100. Sieg als Internationaler stehenden Torhüter Iker Casillas bisher zum einzigen Mal bei diesem Turnier. Casillas, der 2008 im EM-Viertelfinale in Wien im Elferschießen zwei Penaltys hielt, ist in K.o.-Runden bei großen Turnieren seit bereits 900 Minuten ohne Gegentreffer.

Für die Spanier ist das gewonnene Viertelfinale vier Jahre später nicht mehr als eine schöne Erinnerung. "Das sind jetzt völlig andere Voraussetzungen", sagte Del Bosque. Der Weltmeister-Coach rechnet damit, dass sein Kollege Cesare Prandelli erneut auf sein bewährtes 3-5-2-System vertraut. "Italien wird wohl mit der gleichen Mannschaft wie gegen Deutschland spielen", vermutete der 61-Jährige.

Das jüngste 1:1 von Danzig dient den Spaniern als Lehrstunde. "Es ist immer gut, möglichst viel vom Gegner zu wissen", betonte Ramos. "Wir können aus dem ersten Spiel lernen, wir können aus unseren eigenen Fehlern und dem Verhalten des Kontrahenten lernen." Der Innenverteidiger vom Meister Real wies darauf hin, dass Italien seinen Stil im Turnierverlauf mehrmals geändert habe. "Wir müssen abwarten, wie sie jetzt spielen", meinte Ramos. "Aber das Wichtigste ist, dass wir unserer eigenen Philosophie treubleiben."

Mit einem Sieg würde Welt- und Europameister Spanien als erstes europäisches Team das Titel-Triple perfekt machen. Siege bei drei internationalen Turnieren hintereinander hat bisher noch keine Mannschaft geschafft. Am nächsten dran war Deutschland in den 70er Jahren. Nach dem EM-Titel 1972 und dem WM-Gewinn zwei Jahre später ging das Endspiel der EM 1976 allerdings im Elfmeterschießen gegen die Tschechoslowakei verloren. Frankreich gewann die WM 1998 und die EM 2000 - scheiterte bei der WM 2002 dann aber bereits nach der Gruppenphase.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 25.04.2018 um 06:21 auf https://www.sn.at/sport/fussball/spanien-hofft-auf-historisches-titel-triple-5973298

Meistgelesen

    Schlagzeilen