Fußball

Sturm Graz baute mit Sieg gegen Ried Tabellenführung aus

Sturm Graz hat in der 11. Runde der Fußball-Bundesliga seine Tabellenführung weiter ausgebaut. Während die Steirer gegen Ried 1:0 gewannen, verschenkten die Verfolger Punkte. Altach liegt nach einem 1:1 bei Rapid schon acht Zähler hinter Sturm. Salzburg führte beim WAC bis zur 87. Minute 2:0, dann trafen die Kärntner noch zweimal. Admira und St. Pölten trennten sich 1:1.

Sturm Graz baute mit Sieg gegen Ried Tabellenführung aus SN/APA/ERWIN SCHERIAU

In Graz gingen die Gastgeber im 308. Spiel von Franco Foda auf der Sturm-Betreuerbank - womit der Deutsche einen neuen Rekord aufstellte - durch Bright Edomwonyi (18. Minute) etwas glücklich, aber nicht unverdient in Führung. Sturm dominierte die Partie vor der Pause quasi nach Belieben, hatte knapp 70 Prozent Ballbesitz. In der zweiten Hälfte präsentierte sich Ried stark verbessert, blieb nach vorne aber wirkungslos. In mehr als 90 Minuten brachten die "Wikinger" keinen einzigen Schuss auf das Tor von Christian Gratzei.

Während Sturm von Sieg zu Sieg eilt, verliert Rapid hat im Titelkampf weiter an Boden. Die Hütteldorfer kamen gegen den SCR Altach über ein 1:1 nicht hinaus und liegen damit nach der elften Runde bereits elf Zähler hinter Tabellenführer Sturm Graz zurück. Der Rückstand des Vierten auf die zweitplatzierten Vorarlberger beträgt weiter drei Punkte.

Christoph Schößwendter bewahrte die Hütteldorfer mit einem Kopfballtor in der 89. Minute vor der dritten Pflichtspielniederlage in Folge. Zu dem Zeitpunkt war die Büskens-Truppe nach Rot für Srdjan Grahovac (75./Tätlichkeit) in Unterzahl. Nach dem 1:1 in St. Pölten und dem 2:4 in Ried gab es zum dritten Mal in der Meisterschaft hintereinander keine drei Punkte. Die Generalprobe für das Donnerstag-Duell mit Sassuolo in der Europa League sowie das folgende Wiener Derby mit der Austria haben sich die Wiener sicher anders vorgestellt.

Altach blieb demgegenüber wie auch schon im ersten Saisonduell, das knapp 1:0 gewonnen wurde, gegen Rapid ohne Niederlage. Den einzigen Treffer der Gäste vor 22.000 Zuschauern besorgte Nicolas Ngamaleu nach einem groben Schnitzer von Mario Pavelic (29.).

In der Südstadt konnten die Gäste dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte doch noch einen nicht unverdienten Punkt entführen. Kevin Luckassen (83.) sorgte für den späten Ausgleich, die Gastgeber waren durch Markus Lackner (34.) in Führung gegangen.

Die Admira, die nun schon drei Spiele ungeschlagen ist, verpasste den Sprung auf Platz sechs, St. Pölten vergrößerte den Vorsprung auf Schlusslicht Mattersburg, das die Wiener Austria empfängt, zumindest bis zum Sonntag auf zwei Punkte. Für die Elf von Karl Daxbacher war es bereits das vierte 1:1 in dieser Saison, zum neunten Mal hintereinander blieb man ohne Sieg.

Die Runde eröffnet hatten zuvor der WAC und Salzburg. Der Titelverteidiger lag nach Toren von Valentino Lazaro (45.) und Jonatan Soriano (85.) 2:0 voran, musste in einer packenden Schlussphase aber noch zwei Gegentreffer von Boris Hüttenbrenner (87.) und Jacobo (93./Elfmeter) zum 2:2-Endstand hinnehmen.

Duje Caleta-Car sah zudem noch in der 92. Minute die Rote Karte. Die Generalprobe vor dem Europa-League-Duell mit Frankreichs Tabellenführer OGC Nizza am Donnerstag in Wals-Siezenheim misslang damit ordentlich.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 03:34 auf https://www.sn.at/sport/fussball/sturm-graz-baute-mit-sieg-gegen-ried-tabellenfuehrung-aus-971443

Schlagzeilen