Fußball

UEFA Youth League: Red Bull Salzburg fordert Manchester City

Die U19-Mannschaft von Red Bull Salzburg empfängt in der UEFA Youth League Manchester City. Und wittert die Chance auf das Achtelfinale.

Fiebern dem Duell entgegen: Kapitän Xaver Schlager (l.) und Topscorer Mergim Berisha. SN/gepa
Fiebern dem Duell entgegen: Kapitän Xaver Schlager (l.) und Topscorer Mergim Berisha.

Die Fußball-Königsklasse blieb auch heuer nur ein Traum, auch das Überwintern in der Europa League war Red Bull Salzburg nicht vergönnt. Und dennoch weht bis Februar zumindest ein Hauch von Champions League in der Mozartstadt. Denn der FC Salzburg, wie die U19 des Serienmeisters in der UEFA Youth League heißt, zog am Montag bei der Auslosung für das Play-off mit Manchester City das wohl attraktivste Los.

Mit dem beeindruckenden Torverhältnis von 17:1 in jeweils zwei Duellen mit Vardar (Mazedonien) und Kairat Almaty (Kasachstan) schoss sich das Team von Trainer Marco Rose unter die besten 24 Nachwuchsteams Europas. Als Belohnung wartet nun ein ganz großer Name. "Jetzt wollen wir beweisen, dass wir auch ein Duell gegen einen derart prominenten Gegner für uns entscheiden können", sagt Hannes Wolf, der beim 2:0 über Schalke bereits Europacup-Luft bei den "Großen" schnuppern durfte.

In nur einem Spiel geht es am 8. Februar (18 Uhr) in der Red Bull Arena um den Einzug ins Achtelfinale. "Diese Chance mit einem Heimspiel wollen wir nutzen", sagt Red-Bull-Nachwuchsleiter Ernst Tanner. Die "Citizens" qualifizierten sich als Gruppenzweiter hinter dem FC Barcelona und vor Borussia Mönchengladbach und Celtic Glasgow für das Play-off. "Manchester ist das attraktivste und wohl auch schwierigste Los", erklärt Tanner.

Vergangene Saison mussten die Jungbullen mit einem Heim-0:4 gegen AS Roma Lehrgeld zahlen. Das soll nun vermieden werden. Mit Xaver Schlager wäre ein wichtiger Spieler mit Bundesliga- und Europacuperfahrung einsatzberechtigt. Zudem haben die Salzburger mit Mergim Berisha den Führenden in der Torschützenliste an Bord. Der Liefering-Stürmer traf in zwei Spielen in der Youth League sieben Mal.

Nimmt Salzburg die Hürde, dann würde ein weiterer großer Name im europäischen Fußball warten. Im Achtelfinale steigen die Gruppensieger wie FC Barcelona, Real Madrid oder Paris St. Germain in den K.-o.-Bewerb ein.

Aufgerufen am 10.12.2018 um 06:28 auf https://www.sn.at/sport/fussball/uefa-youth-league-red-bull-salzburg-fordert-manchester-city-614821

Schlagzeilen